Turniere

Zwei Doppeltitel für das Burgenland

Die letzten Entscheidungen sind gefallen. Der Salzburger Nico Reissig und die Steirerin Lisa Maria Moser dürfen sich über die Staatsmeistertitel im Jahr 2015 freuen.

Moser sicherte sich im Damen-Endspiel den umkämpften ersten Satz mit 6:4. Im zweiten schlug Österreichs „Shooting-Star“ bei den Damen, Marlies Szupper, zurück und erzwang mit 6:0 einen Entscheidungssatz. In diesem gelangen abermals der Steirerin die wichtigen Punkte. Bei Stand von 6:2 war das Finale zu Ende. „Es war eine ganz enge Partie. Wenige Punkte haben zu meinen Gunsten entschieden“, so Moser nach dem Endspiel.

Im anschließenden Herren-Finale konnte sich Nico Reissig in seinem fünften Endspiel bei den Österreichischen Meisterschaften zum ersten Mal durchsetzen. Er bezwang den Wiener Tristan-Samuel Weissborn in einer ebenfalls knappen Partie mit 7:5 und 6:4.

Bei der Siegerehrung zogen sowohl ÖTV-Präsident Robert Groß als auch Organisator Günter Kurz ein positives Resümee. Letzterer will sich nach einer kurzen „Verschnaufpause“ über eine achte Auflage der Österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf im Jahr 2016 Gedanken machen.


Freitag, 11.09.2015:
Erfolgreich gingen die Österreichischen Meisterschaften am gestrigen Donnerstag für das Burgenland zu Ende. Eva Nyikos (TC Mönchhof) und David Pichler (TC Haydnbräu Sankt Margarethen) durften sich über die Titel im Doppel freuen.


Der Sieg für Eva Nyikos stand durch die verletzungsbedingte Aufgabe von Nicole Rottmann schon fest, bevor es überhaupt auf den Court ging. Die Neusiedlerin sieht ihren ersten Titel in der Allgemeinen Klasse daher mit gemischten Gefühlen: „Es ist schon schade, dass wir heute ein w.o. bekommen haben. Aber immerhin haben wir in Runde eins die topgesetzten Daniela Kix/Janine Toljan aus dem Bewerb genommen und auch am Mittwoch gut gespielt.“ Der Titel kommt also trotz der Aufgabe der Finalgegnerinnen nicht von ungefähr.

christina_wolfgruber_eva_nyikos

Auch David Pichler profitierte im Semifinale von einer Aufgabe, konnte mit Partner Lenny Hampel jedoch im Endspiel beweisen, dass das Duo zu den besten in Österreich gehört. Gegen die im Einzel so starken Maximilian Neuchrist (Semifinale) und Tristan-Samuel Weissborn (Finale), die sich sogar Doppel-Europameister nennen dürfen, ging es nach einem ausgeglichenen ersten Satz ins Tiebreak, wo Pichler/Hampel starke Nerven bewiesen. Im zweiten Durchgang schafften der Burgenländer und sein Wiener Partner ein Break zum 4:3, welches die Gegner gleich konterten. Ein weiteres Break zum 5:4 und ein starkes Aufschlagspiel von Hampel fixierten dann den Sieg. Die Freude bei den Siegern war im Anschluss natürlich riesen groß.


david pichler lenny hampel_1

Die rot-goldene Bilanz bei den siebenten Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf fällt daher mit zwei Doppel-Titeln und zwei Viertelfinalteilnehmen, jeweils von Eva Nyikos und David Pichler sehr gut aus. Zumal Karoline Kurz, die in den vergangenen beiden Jahren das Semifinale erreichte, krankheitsbedingt fehlte. „Eva und David haben sich wirklich sehr gut präsentiert. Wir können stolz auf die beiden sein“, sagt BTV-Präsident Günter Kurz.

Donnerstag, 10.09.2015:
Der heutige Semifinaltag geht im Einzel ohne rot-goldene Beteiligung über die Bühne. Im Doppel hingegen sind sogar zwei Staatsmeistertitel für das Burgenland möglich.

Eva Nyikos unterlag am Mittwochvormittag im Einzel-Viertelfinale der Mitfavoritin auf den Titel, Yvonne Neuwirth, klar mit 0:6 und 2:6. Am Nachmittag „erwischte“ es mit David Pichler auch den letzten Burgenländer. Der Osliper holte sich gegen Patrick Ofner, immerhin Finalist der Österreichischen Meisterschaften im Jahr 2013, einen umkämpften ersten Satz mit 6:4, musste sich dem stark aufspielenden Kärntner im Anschluss aber mit 2:6 und 2:6 klar geschlagen geben.

Trotzdem besteht für beide BTV-Asse noch die Chance ihren ersten Österreichischen Meistertitel in der Allgemeinen Klasse einzufahren. Eva Nyikos trifft mit Christina Wolfgruber im Doppel-Finale der Damen auf Nicole Rottmann und Lisa Maria Moser. David Pichler spielt an der Seite des Wieners Lenny Hampel gegen die topgesetzten Tristan-Samuel Weissborn und Maximilian Neuchrist.


Mittwoch, 09.09.2015:
Die Neusiedlerin Eva Nyikos legte am Vormittag vor. Sie dominierte ihr Zweitrundenspiel gegen die Niederösterreicherin Ines Baumgartner und gewann schlussendlich ähnlich souverän wie in Runde eins – Endstand 6:2 und 6:2.

Ganz stark präsentierte sich auch David Pichler in seiner Begegnung gegen die Nummer zwei der Setzliste, Christian Trubrig. Der Wiener gewann zwar den ersten Satz mit 6:4 und lag auch im zweiten mit Break vorne (3:2), konnte aber dennoch nicht als Sieger vom Platz gehen. Pichler drehte Durchgang zwei mit vier Spielgewinnen in Folge und ließ sich im Entscheidungssatz auch von vergebenen Breakmöglichkeiten nicht aufhalten. Der Nordburgenländer breakte Trubrig zum 4:3 und verwertete wenig später seinen zweiten Matchball zum Sieg.

Am Abend gab es noch eine dritte Erfolgsmeldung zu verkünden. Eva Nyikos nahm im Doppelbewerb mit der Oberösterreicherin Christina Wolfgruber die Nummer eins-Paarung Janine Toljan/Daniela Kix mit 6:4 und 7:6 aus dem Bewerb und stehen damit schon im Semifinale, wo sie wiederum auf ihre Erstrundengegnerin im Einzel, Jasmin Buchta, trifft.

Im heutigen Einzel-Viertelfinale treffen Eva Nyikos und David Pichler jeweils auf die Finalisten des Jahres 2013. Nyikos bekommt es mit der Niederösterreicherin Yvonne Neuwirth zu tun, Pichler trifft auf den Kärtner Patrick Ofner.



Dienstag, 08.09.2015:
Zwei Siege und zwei Aufgaben
Von den vier burgenländischen Startern im Hauptfeld der Österreichischen Meisterschaften der Allgemeinen Klasse in Oberpullendorf schafften es zwei eine Runde weiter. Zwei wurden gesundheitlich gestoppt.

Die erste Hiobsbotschaft für Veranstalter Günter Kurz gab es schon vor Turnierstart. Tochter Karoline musste aufgrund einer Rachenentzündung ihre Nennung zurückziehen. Anstatt auf Titeljagd zu gehen, stehen nun Antibiotika und viel Ruhe auf dem Wochenplan. Pech hatte auch der für Pöttsching spielende Daniel Geib. Er stürzte beim Stand von 1:3 im ersten Satz und musste das Spiel beenden.

Für die erfreulichen Momente am ersten Tag sorgte Eva Nyikos und David Pichler. Die Mönchhoferin zeigte gegen Jasmin Buchta eine beeindruckende Leistung und zog mit 6:0 und 6:0 ungefährdet in Runde zwei ein. Später am Abend tat es ich David Pichler gleich. Mit knallharten Schlägen zwang er seinen Gegner, Florian Posch (NÖTV), sein Spiel auf und siegte klar mit 6:2 und 6:2.


Heute, Dienstag, trifft Nyikos auf die Niederösterreicherin Ines Baumgartner. Pichler bekommt es mit dem an Nummer zwei gesetzten Wiener Christian Trubrig zu tun. Im Doppel trifft Eva Nyikos mit Christina Wolfgruber auf die Nummer eins-Paarung Janine Toljan/Daniela Kix.


Weitere Infos auch auf der Sport-Hotel-Kurz-Homepage....

Alle Detailinfos zu den ÖMS finden Sie hier:

__TV_Staats_titelseite__2_

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Das neue KURIER-Tennismagazin

Auch heuer hat der KURIER wieder sein Tennis-Jahrbuch herausgebracht, das ab 7.12.2017 in den Trafiken erhältlich ist.

Turniere Kids & Jugend

30. Oktober - 25. November 2017

Michael Frank: Intensive Wochen in Israel

Gemeinsam mit fünf weitern österreichischen Tennistalenten unternahm Michael Frank eine vierwöchige Turnierreise nach Israel. Dort sollte der 15-jährige Eisenstädter einerseits Erfahrungen auf der ITF Juniors-Ebene (U18) sammeln um so viele Spiele...

Kids & Jugend

7. Dezember 2017

Eva Nyikos in Jacksonville schon richtig angekommen

Mit dem Start ins Herbstsemester übersiedelte die Neusiedlerin Eva Nyikos an die University of North Florida, welche in Jacksonville im Norden von Florida beheimatet ist. Nach den intensiven Trainingseinheiten im Herbst, fiebert das BTV-Ass der...