Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Zwei Burgenländer meisterten die Qualifikation bei den Staatsmeisterschaften

Weil Hausherr Rudolf Kurz aufgrund eines Auslandsaufenthalts die Staatsmeisterschaften im eigenen Haus ausließ, stiegen am Wochenende nur drei Burgenländer in die Qualifikation ein.

In Runde eins kam es gleich zu einem rot-goldenen Duell. David Pichler machte mit Hornsteins Sebastian Scherer in 50 Minuten mit 6:0 und 6:0 kurzen Prozess und am Montag beim 6:4 und 6:2-Erfolg über den Wiener Can Paul Gueven nichts anbrennen. Pichler gelang zu Beginn jedes Satzes ein Break welches er souverän „heimspielte“ ohne einen einzigen Breakball zuzulassen. In der ersten Hauptrunde wartet Marcel Waloch. Gegen den Niederösterreicher hat Pichler schon zweimal gewonnen. „Das ist aber schon länger her. Aber wenn ich gut spiele, habe ich Chancen“, meint der Osliper bescheiden. Ebenfalls im Hauptbewerb steht David Alten (ASKÖ TC Hornstein). Nachdem sein Erstrundengegner Alexander Pichler (WTV) schon vor der Partie aufgab, setzte sich Alten in der zweiten Runde nach einem harten Kampf in den ersten beiden Sätzen gegen Patrick Striessnig (NÖTV) mit 6:3, 4:6 und 6:0 durch.

Alten trifft am heutigen Dienstag ab 12 Uhr auf den Niederösterreicher Daniel Kopeinigg. Pichler schlägt ab 16 Uhr auf.

Ebenfalls ab 12 Uhr im Einsatz sind Karoline Kurz (gegen Bianca Ambros/WTV), Helena Nyikos (gegen Sabina Sabanovic/WTV) und Eva Nyikos (gegen Marlies Steiner/NÖTV).


Detailergebnisse:
http://turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/TennisLeagueAustria.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail?ageGroup=2&tournamentNr=58045&useCase=0

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

24. Februar 2021

David Pichler: Viertelfinale folgte ein frühes Aus

Burgenlands Nummer eins, David Pichler, ist aktuell im türkischen Feriendomizil Antalya auf der Jagd nach ITF-Punkten. Beim 15.000er-Turnier der Vorwoche erreichte der Osliper im Einzel das Viertelfinale, in dieser Woche schied er bereits in Runde…