Zum Inhalt springen

Was ist alles erlaubt und was nicht!

Seit Montag gibt es weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Versammlungen mit mehr als fünf Menschen werden zur Gänze untersagt. Es gibt nur drei Gründe das Zuhause zu verlassen. Diese Gründe sind relativ klar definiert und werden künftig auch durch die Polizei kontrolliert.

Aktuelle News vom 16.03.2020 (aktualisiert am 17.03.2020)

Darf ich als Verein oder Funktionär Frühjahrsarbeiten am Tennisplatz machen?
Alle Bewohner Österreichs dürfen ab heute nur noch aus dem Haus, wenn sie einer unaufschiebbaren Arbeit nachgehen oder Lebensmittel und Medikamente einkaufen müssen. Frühjahrsarbeiten gehören nicht zu den unaufschiebbaren Arbeiten.

Darf eine Firma die Frühjahrsarbeiten machen?
Hinsichtlich von Frühjahrsarbeiten von Firmen sind die Vorgaben der Bundesregierung zu beachten.

Spielplätze und Sportanlagen sind gesperrt. Sollten Gruppen der Aufforderung zur Auflösung widersetzen, drohen laut Kanzleramt Strafen bis zu 2.180 Euro, im Falle des Negierens von Betretungsverboten (Sportstätten wie auch Tennisplätze) bis zu 3.600 Euro.


Quelle: ORF.at

Ähnliche Nachrichten

Verbands-Info

Die aktuellsten Infos zum Coronavirus

Sportanlagen dürfen für Sanierungsmaßnahmen-, Erhaltungs- und Wartungsarbeiten betreten werden. Sport Austria fordert finanzielle Unterstützung für Schäden, die Vereinen durch die von der Regierung gesetzten Maßnahmen entstanden sind.

Top Themen der Redaktion

TurniereKids & Jugend

14. August 2022

European Summer Cups: Österreich mit Haider-Maurer starke Vierte

Das U12-Nationalteam der Mädchen mit Lea Haider-Maurer (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) erreichte beim Finalturnier in Ajaccio (Frankreich) den vierten Platz. Dieses Abschneiden bedeutet die beste Platzierung Österreichs seit 14 Jahren.

TurniereKids & Jugend

12. August 2022

BTV-Jugend-Circuit: Alex Gschiel auch in Pöttsching erfolgreich

Den Turniersiegen in Pörtschach und Neudörfl ließ Alexander Gschiel auch einen Erfolg beim ÖTV-Event in Pöttsching folgen. Paul Kahlig und die Brüder Theodor und Nikolaus Kojnek durften sich über Titel im Doppel freuen.