Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

5. April 2020
Unsere Talente im Heimtraining – Teil 4

Matthias Ujvary (UTC Raika Güssing), Piet Luis Pinter (TC Schattendorf) und Nick Weinhandl (UTC Sportstadt Oberwart) stellen im vierten Teil unserer Serie ihren neuen Tagesablauf vor.

Von Montag bis Freitag steht für Matthias Ujvary (15 Jahre), der das BORG in Güssing besucht, E-Learning auf dem Programm. Bereits um acht Uhr muss sich der Güssinger auf einer Lernplattform einloggen, um seine Anwesenheit zu bestätigen. „Wir müssen auch jede Menge Arbeiten für die unterschiedlichsten Fächer erledigen, die wir dann online abgeben“, erzählt Matthias. Der Nachmittag steht dann aber ganz im Zeichen des Trainings. Wann immer es das Wetter erlaubt, matchen sich Matthias, sein Bruder und Vater Attila beim Tischtennis oder beim Tennis auf der Straße vor dem Haus. Am Abend steht dann eine intensive Laufeinheit auf dem Programm. Entspannung darf zwischendurch aber auch nicht fehlen. In seiner „Freizeit“ misst sich der 15-Jährige mit seinen Freunden beim Fortnite oder schaut YouTube-Videos.

Einen straffen Tagesplan hat auch Piet Luis Pinter (14 Jahre) zu absolvieren. „Ich habe von meinem Fitnesscoach Mathias Wiese einen Trainingsplan zugeschickt bekommen, den ich täglich absolviere“, so der Schattendorfer. In der Früh stehen eineinhalb bis zwei Stunden Kraft- und Schnelligkeitstraining an, am Nachmittag Ausdauereinheiten im Umfang von einer Stunden um am Abend wird jeweils eine halbe Stunde gedehnt und stabilisiert. „Dazwischen ist viel für die Schule zu erledigen. Unsere Klassenlehrer schicken täglich Arbeitsaufträge, die ich zeitgerecht absolvieren muss“, berichtet die BTV-Hoffnung. Seit vergangener Woche wird auch fleißig Tennis gespielt. Auf eine selbsterrichteten Platz hinter dem Haus dienen Vater Erwin und Schwester Ella als Sparringspartner. „Das ist sehr cool, weil ich dadurch ein bisschen Schlagtraining machen kann.“

Nick Weinhandl (11 Jahre) nutzt die gewonnene Freizeit zu ausgiebigen Basketball-Einheiten. „Ich spiele oft stundenlang in unserem Garten. Das macht sehr viel Spaß“, so der Oberwarter. Unter der Anleitung von Papa Clemens wird aber auch ein tägliches Stabilisations- und Kräftigungsprogramm mit unterschiedlichen Inhalten absolviert. „Das Tennis geht mir aber schon sehr ab“, erzählt der Jugendkader-Spieler.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

26. Oktober 2020

Erste Bank Open: Eine coole Erfahrung für David Pichler

Burgenlands Nummer eins wurde kurzfristig mit Wildcards für Einzel und Doppel für das ATP 500-Turnier in Wiener Stadthalle ausgestattet. Nach Verletzungsproblemen in den vergangenen Wochen, war allerdings jeweils nach den Auftaktspielen Schluss.

TurniereKids & Jugend

21. Oktober 2020

ETA-Tour: Matthias Ujvary feierte in Porec ersten Tour-Erfolg

Der souveräne Auftritt beim Istarska Rivijera brachte dem Güssinger einen Platz in den Top 50 der ETA-Rangliste und damit die Hoffnung auf Wildcards auf der ITF-Tour, die Utschi in den kommenden Wochen in Angriff nehmen wird.

Verbands-InfoSenioren

FAQs zur Seniorenanpassung vom 15.10.2020

Am 15. Oktober 2020 wurde die aufgrund der Corona-Krise verschobene einmalige Anpassung aller ITN-Werte für SeniorInnen durchgeführt. Das ITN-System soll von Grund auf ausschließlich die individuelle allgemeine Spielstärke eines Spielers in einer...