Zum Inhalt springen

05.01.2017 - 08.01.2017
Titelhattrick für David Pichler

Zum dritten Mal in Folge heißt der Sieger bei den Burgenländischen Hallentennismeisterschaften David Pichler. Der Osliper setzte sich im Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf in einem hochklassigen Finale gegen Rudolf Kurz mit 6:4 und 6:3 durch. Der Titel bei den Damen ging an Sara Hutter, im Herren-Doppel gewannen Tobias Pürrer und Rudolf Kurz.

„Ich bin sehr stolz auf das Tennis, dass wir in der finalen Phase dieser Landesmeisterschaften gesehen haben“, ließ BTV-Präsident Günter Kurz die anwesende Presse bei der Siegerehrung in die Notizbücher schreiben. Der Verbandsboss sprach damit nicht nur das hochklassige Finale an, sondern auch die niveauvollen Duelle auf den Weg dorthin.Schon im Semifinale, für das sich alle vier Favoriten qualifizierten, bekam das fachkundige Publikum „Tennis vom Feinsten“ präsentiert. Routinier Clemens Weinhandl präsentierte sich gegen David Pichler topfit unterlag allerdings trotzdem recht deutlich mit 6:1 und 6:2. Im zweiten Halbfinale setzte sich Rudolf Kurz im Duell mit seinem Klub-Kollegen und Doppelpartner Tobias Pürrer (beide TC Sport-Hotel-Kurz) mit einer bärenstarken Leistung mit 6:2 und 6:3 durch und durfte somit David Pichler (TC Haydnbräu Sankt Margarethen) zum dritten Mal in Folge im Endspiel der Hallenmeisterschaften fordern.Kurz startete gegen den Favoriten auch sehr stark in die Partie. „Ich hatte bis zum 3:3 keine Möglichkeiten“, gestand Pichler. Dann schaffte die Nummer 608 der ATP-Rangliste allerdings das entscheidende Break in Durchgang eins, der 6:4 endete. Im zweiten Satz erspielte sich Pichler einen 4:1-Vorsprung, ehe sich Kurz noch einmal auf 4:3 zurückkämpfen konnte. Ein weiteres Break zum 6:3 brachte dem Nordburgenländer allerdings seinen Titelhattrick.Chance zur Revanche gab es für Rudolf Kurz im Doppelfinale. Mit Partner Tobias Pürrer hatte er bis zum Endspiel ebenso souverän agiert, wie Pichler/Widhalm (beide TC Haydnbräu Sankt Margarethen) auf der unteren Hälfte des Rasters. Im Endspiel dominierten dann allerdings die „Hausherren“, die sich mit 6:2 und 6:3 durchsetzten.Im Damen-Bewerb kürte sich Sara Hutter vom TC Sport-Hotel-Kurz zum ersten Mal zur Landesmeisterin. Die Oberpullendorferin setzte sich gegen ihre BTV-Kaderkolleginnen Katharina Oswald (UTC Raika Güssing) und Amelie Gindl (TC Mönchhof) jeweils in drei Sätzen durch, ehe sie den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte.Detailergebnisse:http://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/108006.html

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.