Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

11. September 2020
Tennis Europe Juniors Tour: Ujvary in Ptuj von Verletzung gestoppt

Eine tolle Turnierwoche von Matthias Ujvary beim Terme Open im slowenischen Ptuj endete bitter. Der Güssinger zog sich eine Rückenverletzung zu, welche ihm aller Chancen in den U16 Einzel- und Doppel-Endspielen beraubte.

Der als Nummer drei gereihte Südburgenländer feierte nach einem Freilos zum Auftakt zwei klare Siege. Erst im Semifinale wurde „Utschi“ vom als Nummer zwei eingestuften Slowenen Maj Premzl voll gefordert. Nach verlorenem ersten Durchgang (3:6) behielt Ujvary in den Verlängerungen der Folgesätze die Nerven und siegte jeweils mit 7:5. Die Freude über den Finaleinzug wurde jedoch von auftretenden Rückenproblemen getrübt. Ujvary nahm, seinen ersten Turniersieg auf ETA-Ebene vor Augen, zwar das Endspiel gegen Lun Obrul (8/SLO) in Angriff, stand gehandicapt allerdings auf verlorenem Posten. Beim Stand von 1:6 und 0:1 musste der 15-jährige die Notbremse ziehen und aufgeben. Damit war auch die Chance auf den Doppeltitel mit Syl Gaxherri dahin.

Detailergebnisse:

https://www.tenniseurope.org/sport/draws.aspx?id=D2BD56C1-7080-42D1-B146-D92AE14DC4E7

Das Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf war während der vergangenen Woche ebenso Austragungsort eines ETA-Turniers für die U14 und somit Anlaufstellt für einige BTV-Talente.

Bei den Jungs zeigten Elias Trausmuth (TC Habeler-Knotzer Neudörfl) mit dem Einzug in die zweite Runde, in der er auch den späteren Halbfinalisten aus der Slowakei, Marek Nano, eineinhalb Sätze lang voll forderte, und Alexander Wagner (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) starke Leistungen. Wagner spielte mit dem an zwei gesetzten Tschechen Jan Kumstat über das gesamte Spiel hinweg auf Augenhöhe, musste sich am Ende aber unglücklich mit 7:6, 2:6 und 5:7 geschlagen geben.

Bei den U14-Mädchen setzten sich Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) in ihren Auftaktspielen souverän durch. Für beide Burgenländerinnen sollte danach die spätere Turniersiegerin Lucia Hradecka zum Stolperstein werden. Erst besiegte die Slowakin Rabl glatt in zwei Sätzen und ließ im Anschluss im Viertelfinale auch Kühbauer keine Chance.

Detailergebnisse:

https://www.tenniseurope.org/sport/draws.aspx?id=26A2A47A-C682-4944-9BE3-04B5BF98FED2

International im Einsatz war auch David Pichler. Während es für den Staatsmeister von 2019 in Caslano (Schweiz) im Einzel-Qualifinale eine hauchdünne 7:6, 4:6 und 6:10-Niederlage gegen den Argentinier Matias Franco Descotte setzte, feierte der Osliper seinen dritten Doppeltitel mit Alexander Erler. Das rot-weiß-rote Duo kam kampflos bis ins Semifinale, musste dann aber bei zwei knappen Siegen über die Schweizer Sandro Ehrat/Dominic Stephan Stricker  (Semifinale, 7:5 3:6 10:5) sowie die Franzosen Antoine Cornut Chauvinc/Harold Mayot (Finale, 7:5 6:4) einige brenzlige Situationen überstehen.

Detailergebnisse:

https://www.itftennis.com/en/tournament/m15-caslano/sui/2020/m-itf-sui-04a-2020/draws-and-results/

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

24. Februar 2021

David Pichler: Viertelfinale folgte ein frühes Aus

Burgenlands Nummer eins, David Pichler, ist aktuell im türkischen Feriendomizil Antalya auf der Jagd nach ITF-Punkten. Beim 15.000er-Turnier der Vorwoche erreichte der Osliper im Einzel das Viertelfinale, in dieser Woche schied er bereits in Runde…