Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

10. Juli 2019
Tennis Europe Juniors Tour U14: Pinter in Oberpullendorf erfolgreich

Der Schattendorfer Piet Luis Pinter sammelte in Oberpullendorf jede Menge Siege. Im Doppel kürte sich das BTV-Talent mit Tobias Leitner zum Gewinner, im Einzel unterlag Pinter erst im Endspiel.

Ohne Satzverlust ging es für Piet Luis Pinter bis ins Einzelfinale auf der Anlage Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf. Dabei nahm die BTV-Hoffnung, die selbst an Nummer sechs gereiht war, einige ebenfalls gesetzte Konkurrenten scheinbar mühelos aus dem Bewerb. Und weil es auch im Doppel an der Seite von Tobias Leitner ebenso glatt lief, standen am Samstagabend fünf Einzelsiege und der Doppeltitel zu Buche. Weil sich das rot-weiß-rote Duo gegen die tschechische Paarung Petr Brunclik/Marek Pazdena mit 6:1 und 6:0 keine Blöße gab.

Am Sonntag sollte es jedoch nicht mehr so gut laufen. Sebastian Sorger dominierte im Österreicher-Duell klar und vermasselte dem Burgenländer damit nicht nur den Heimsieg, sondern auch eine perfekte Turnierwoche.

Dennoch ging es vollgepumpt mit Selbstvertrauen weiter nach Fürstenfeld zur nächsten Österreich-Station der Tennis Europe Juniors Tour, wo Pinter seine Leistungen von Oberpullendorf bestätigte. Nach zwei glatten Erfolgen steht der Burgenländer abermals im Achtelfinale des Einzels und mit Moritz Lesjak bereits im Viertelfinale des Doppels.

Weniger gut erging es den anderen rot-goldenen Zukunftshoffnung. Benedikt Szerencsits unterlag zum Auftakt bei den U14-Burschen ebenso wie Kim Kühbauer, Emily Wolf und Leonie Rabl bei den U12-Mädchen.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

12. November 2019

Mit Erfolgserlebnis zum ersten Challenger 2019

Mit breiter Brust ging es Ende der Woche für David Pichler aus Meshref (Kuwait) Richtung Indien, wo Burgenlands Nummer eins in Pune sein erstes Challenger-Turnier des Jahres in Angriff nimmt. In Kuwait klappte es nämlich nicht nur mit seinem dritten...

Kids & Jugend

5. November 2019

Zwangspause für Michael Frank

Das Turnierjahr 2019 ging für die BTV-Hoffnung früher als geplant zu Ende. Anstelle einer Turnierreise nach Israel stehen derzeit Konditionstraining und Therapien auf dem Programm. Eine verletzte Sehne im rechten Handgelenk trägt Schuld daran.