Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Supererfolg von David Pichler beim Tennis Europe Junior Masters!

Der Burgenländer David Pichler vom TC Blau Weiss OSLIP schaffte es als einziger Österreicher sich für das Tennis Europe Junior Masters – die besten acht Burschen U16 in der Jahreswertung 2011 – in Reggio Calabria (Süditalien) zu qualifizieren.

David Pichler gewann – von Mario Haider Maurer betreut -  in der ersten Runde (Viertelfinale) gegen den als Nummer 4 eingestuften Litauer Mantas Bugailiskis nach über 2 ¾ Stunden harten, ausgeglichenem Kampf letztendlich doch noch als der aktivere Spieler mit 6/2 3/6 6/4 und spielte somit um die Plätze 1-4.  Im sogenannten Semifinale unterlag David der Nummer 1, dem Ukrainer Alexander Lebedyn trotz starker Leistung und einigen vergebenen Breakbällen speziell im zweiten Satz mit   0/6 4/6. Die Topleistung und Bestätigung seiner guten Form, vollbrachte David beim Spiel um den dritten Platz, wo er die Nummer drei der Jahresrangliste, den Griechen Vasilios Stavropoulos  ganz souverän (trotz etlicher Regenunterbrechungen)  mit  6/0 6/1 besiegen und sich damit  die Bronzmedaille sichern konnte. 
Somit wird sich David im ETA U16 Ranking weiter verbessern und in der neuen Rangliste ungefähr um den 20ten Platz rangieren (=Karrierehoch).  

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.