Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse Turniere

3. - 9. April 2017
Sharm El Sheikh liegt David Pichler

Die einwöchige Trainingspause in der Südstadt nach dem Turnier-Dreierpack in Griechenland scheint Burgenlands Nummer eins, David Pichler, sehr gut getan zu haben. Im ägyptischen Sharm El Sheikh erreichte er sowohl im Einzel als auch im Doppel das Semifinale.

„Hier liegt es mir einfach viel besser als in Heraklion“, fand David Pichler eine einfache Erklärung für seinen Erfolgslauf. Dieser begann mit einem klaren Erfolg über den Costa Ricaner Pablo Nunez, ehe Pichler zum zweiten Mal in dieser Saison auf den Tschechen Marek Gengel traf. „Marek hat viermal besser gespielt als damals in Aktobe. In der Zwischenzeit war er auch zweimal in einem Endspiel“, freute sich der BTV-Spieler über seinen knappen Zwei-Satz-Sieg.

 

Ganz schwer wurde es dann im Viertelfinale. Der Niederländer Gijs Brouwer brachte Pichler mit starken Returns immer wieder unter Druck. Zu Beginn des dritten Satzes stand das Spiel auf der Kippe. „Da habe ich mich irgendwie am Leben gehalten“, so Pichler, der den Entscheidungssatz schlussendlich mit 6:2 gewann. „Das hätte auch ganz anders laufen können.“

 

Ganz anders lief der erste Satz im Semifinale. „Mir ist alles aufgegangen“, erklärt der Osliper, der dem späteren Turniersieger Filip Peliwo (CAN) ein 6:2 aufbrummte. Die ehemalige Nummer eins bei den Junioren schlug aber zurück und gewann die Folgesätze jeweils mit demselben Ergebnis.

 

Auch im Doppel wurde Peliwo zum Spielverderber. Mit dem Russen Denis Matsukevitch spazierte der Burgenländer quasi ins Semifinale. Zum Auftakt gab das Duo kein Spiel ab und profitierte danach von einer Aufgabe. Im Semifinale setzte es eine klare Niederlage gegen Peliwo (CAN)/Setkic (BIH). Der Kanadier holte später nach dem Einzel- auch noch den Doppeltitel.

 

Detailergebnisse:

http://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men's-tournament/info.aspx?tournamentid=1100039456

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

7. - 12. März 2019

Kim Kühbauer Österreichs beste U12-Spielerin

Die Wulkaprodersdorferin setzte sich bei den Österreichischen Meisterschaften in Neunkirchen im U12-Bewerb der Mädchen durch. Im Schatten der Sieger zeigten aber auch weitere BTV-Talente groß auf. Leonie Rabl wurde Dritte, Matthias Ujvary bei den...

Verbands-Info

28. Februar 2019

Michael Frank für Europameistertitel geehrt

Am vergangenen Sonntag lud Landeshauptmann Hans Niessl in Lisztzentrum in Raiding um Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften für Verdienste um das burgenländische Sportgeschehen zu würdigen. Mit dabei war auch BTV-Talent Michael Frank.