Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse Turniere

31. Juli - 6. August 2017
Serdarusic verhinderte wieder das Finale

Auch das zweite Antreten von David Pichler in Skopje (Mazedonien) endete im Semifinale. Abermals wurde der Kroate Nino Serdarusic zum Stolperstein.

Nach zwei glatten Siegen über Nicholas Horton (AUS) und Rajko Mladenovic (SRB) kam es für den Nordburgenländer zum Viertelfinal-Wiedersehen mit Rrezat Cungu, den er wie in der Vorwoche aus dem Bewerb nahm. Diesmal brachte Pichler allerdings drei Durchgänge gegen den Montenegriner. Aber was soll‘s – das Semifinalticket war gebucht und ein weiteres Halbfinalduell mit Nino Serdarusic stand am Programm. Und auch diese Geschichte sollte sich wiederholen. Pichler konnte gegen den Kroaten nicht seine gewohnte Leistung abrufen („Ich war viel zu defensiv.“) und unterlag daher glatt mit 2:6 und 3:6.

 

Nun wagt sich Burgenlands Nummer eins wieder eine Etage höher. Nach einigen Trainingstagen reist Pichler nach Cordenons (Italien), um dort die Qualifikation für den $ 64.000-Challenger zu bestreiten.

 

Detailergebnisse:

http://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men's-tournament/info.aspx?tournamentid=1100040466

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

20. April 2018

Michael Frank bei Galanacht doppelt geehrt

Der Eisenstädter Michael Frank hat eine bewegende Galanacht des Sports im Vila Vita Feriendorf Pamhagen hinter sich. Der 15-jährige wurde nicht nur mit der Mesko-Trophy ausgezeichnet, sondern räumte auch die Trophäe für den Aufsteiger des Jahres ab.

Turniere Kids & Jugend

6. - 10. April 2018

Piet Luis Pinter im Wolfsberg-Finale

Nächster Höhepunkt in einer starken Saison für Piet Luis Pinter. Der Viertelfinalist der Österreichischen Meisterschaften erreichte beim ÖTV-Jugend Circuit in Wolfsberg das Endspiel und warf dabei gleich zwei gesetzte Spieler aus dem Bewerb.

Turniere Kids & Jugend

2. - 8. April 2018

Hans Peter Kaufmann geigt bei den Wikingern auf

Eine tolle Turnierwoche legte Hans Peter Kaufmann beim den WOW AIR OPEN im isländischen Kopavogur hin. Der Südburgenländer erreichte im Einzel ohne Satzverlust das Endspiel und musste sich dort erst seinem Doppelpartner Inaki Montes-De La Torre (ESP)...