ATP

Sebastian Ofner, sensationell

Beim Erstauftritt auf der ATP-Tour, erreichte der 21-jährige Steirer das Semifinale. Für Gerald Melzer kam bei den Generali Open in Kitzbühel im Viertelfinale das Aus.

©GEPA-Pictures

Und er siegt und siegt und siegt: Sebastian Ofner schlug im Viertelfinale des Generali Open in Kitzbühel den Argentinier Renzo Olivo nach 1:47 Stunden mit 6:3, 1:6, 6:3 und steht bei seinem ersten Turnier auf der ATP-Tour bereits im Semifinale. In der Weltrangliste wird sich der Steirer um Platz 130 einreihen.

"Ich fühle mich wieder sehr glücklich. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Es ist ein unglaubliches Gefühl, und das auch noch vor eigenem Publikum", sagte der 21-Jährige, der von 5000 Fans zum Triumph gepusht wurde. "Am Ende hatte ich eine schwere Hand. Doch die Anfeuerungsrufe der Fans haben mir zusätzliche Kraft gegeben. Das habe ich noch nie in meiner Karriere gehabt, das war überwältigend."

Ofner, der wieder mit starkem Service, Rückhand-Winnern und druckvollem Spiel glänzte, trifft im Halbfinale auf den Portugiesen Joao Sousa, dem sich Gerald Melzer mit 6:2, 1:6, 3:6 geschlagen geben musste.

Melzer, der in Kitzbühel im Vorjahr das Semifinale erreicht hatte, resümmierte positiv. "Es ist schön zu sehen, dass ich wieder Matches gewinne, obwohl ich mich nicht supertoll fühle. Es war eine Okay-Woche. Ich habe nicht überragend gespielt und bin trotzdem ins Viertelfinale gekommen."

Im Doppelbewerb stehen mit Julian Knowle (Partner Matwe Middelkoop) und Philipp Oswald (Partner Max Mirnyi) zwei Österreicher im Semifinale.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

10. - 15. August 2017

Tennisoutlet Trophy – TC Illmitz 2017

Stefan Gartner (UTC Sportstadt Oberwart), Martin Szemethy (TC Wallern) und Alina Krejca (TV Pamhagen) heißen die Sieger bei der Tennisoutlet-Trophy in Illmitz, welche mit 78 Teilnehmern sehr gut besucht war.

Turniere Kids & Jugend

7. - 12. August 2017

Einzel-Semifinale und Doppeltitel in Zell am See

Zwei Österreicher drückte dem Europe Junior Tour-Turnier in Zell am See ihren Stempel auf. Einer davon war der Eisenstädter Michael Frank. Er erreichte im Einzel das Semifinale und gewann mit Lukas Neumayer den Doppel-Bewerb.