Zum Inhalt springen

Turniere

Rot-Goldenes Trio im Viertelfinale

Eines steht schon nach dem dritten Tag des Hauptbewerbs bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg fest: Es ist ein gutes Turnier für das Burgenland. Denn das zweitkleinste Bundesland brachte drei Spieler bzw. Spielerinnen in die Runde der letzten acht.

Im Eilzugstempo erledigte Karoline Kurz ihre bisherigen Aufgaben. Die Oberpullendorferin gab gegen Rebecca Kaineder (WTV) und Tamara Teufl (NÖTV) lediglich fünf Spiele ab. Nicht weniger beeindruckend waren die bisherigen Leistungen von Eva Nyikos. Die Neusiedlerin hatte zwar mit mehr Gegenwehr zu kämpfen, setzte sich jedoch ebenfalls jeweils in zwei Sätzen durch. Im Achtelfinale nahm Nyikos gar die als Nummer acht gesetzte Christina Wolfgruber – mit der sie schon einige Doppeltitel feiern durfte - aus dem Turnier.

Ebenso souverän wie die Damen präsentierte sich David Pichler bei den Herren. Der Osliper, der für den TC Haydnbräu Sankt Margarethen aufschlägt, feierte zwei klare Zwei-Satz-Siege auf dem Weg ins Viertelfinale. Dort wird es heute Abend (17 Uhr) aber so richtig schwer. Im Generationenduell wartet der ehemalige Staatsmeister Mario Haider-Maurer.

Eva Nyikos trifft um 11 Uhr auf die Wienerin Katharina Knöbl, Karoline Kurz bekommt es um 17 Uhr mit der Salzburgerin Bettina Pirker zu tun. Eine Verlängerung der Erfolgsserie scheint daher nicht unmöglich.

Detailergebnisse:
turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENAT.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

14. - 20. Jänner 2019

Sport-Hotel-Kurz Junior Classic: Frank im Viertelfinale

Zwei rot-goldene Tennishoffnungen gingen als Lokalmatadoren beim ITF-Turnier in Oberpullendorf an den Start. Während Matthias Ujvary (UTC Raika Güssing) in der ersten Runde scheiterte, drang Michael Frank (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt)...

Verbands-Info

16. Jänner 2019

David Pichler: „2018 lief nicht nach Plan“

Rückfall in der Weltrangliste im Einzel und im Doppel. Das Jahr 2018 verlief nicht nach den Vorstellungen von David Pichler. Burgenlands Nummer eins blickte mit seinem ehemaligen Trainer und Inhaber der Firma BRAIN Services, Stefan Hirn, bei einem...