Zum Inhalt springen

Turniere Allgemeine Klasse

3. - 8. Juli 2017
Riesen Erfahrung für David Pichler in Marburg

Burgenlands Tennisaushängeschild David Pichler wagte sich in dieser Turnierwoche auf Challenger-Ebene. Mit zwei Siegen überstand er die Qualifikation im deutschen Marburg und brachte danach den Spanier Guillermo Garcia-Lopez an den Rang einer Niederlage.

Mit Siegen über den Deutschen Joel Link und den Schweden Mikael Ymer erspielte sich das BTV-Ass seine erste direkte Qualifikation für einen Challenger-Bewerb. Belohnt wurde Pichler mit einer Partie gegen den spanischen Routinier Guillermo Garcia-Lopez, der zu Spitzenzeiten auf Rang 23 der ATP-Weltrangliste kletterte. Und nicht nur das, Pichler brachte den 34-jährigen auch an den Rang einer Niederlage. Nach gewonnenen ersten Satz und knapp verlorenem zweiten hatte der Osliper beim Stand von 5:4 im dritten einen Matchball. „Da habe ich super retourniert, mit einem Reflex spielt er den Ball mit dem Rahmen kurz und ich kann nicht mehr machen“, haderte der Burgenländer ein wenig mit dem Spielglück. Auch im anschließenden Tiebreak führte der Burgenländer schon mit 4:1 und 5:3, der Spanier holte die Begegnung allerdings mit all seiner Routine. „Ich kann mir nicht wirklich was vorwerfen“, meinte Pichler nach dem Spiel. „Jedenfalls war es eine mega Erfahrung.“

 

Das nächste Mal auf internationaler Ebene zu sehen ist David Pichler ab 17. Juli in Kassel (GER). Zuvor bestreitet der Nordburgenländer noch einige Spiele mit dem TC RW Landshut in der deutschen Regionalliga.

 

Detailergebnisse:

http://www.atpworldtour.com/en/atp-challenger-tour

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

11. Dezember 2018

Sportehrungen: Katharina Oswald und Tobias Pürrer ausgezeichnet

Das Sportjahr nähert sich mit großen Schritten seinem Ende. Zeit also, um erfolgreiche Athleten noch einmal vor den Vorhang zu holen und ihre Leistungen zu würdigen. Für den Kaisersdorfer Tobias Pürrer und die Güssingerin Katharina Oswald gab es...

Verbands-Info

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.