Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

18. - 22. Mai 2018
Rabl/Kühbauer in Anif auf Platz zwei

Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) spielten sich beim ÖTV-Turnier der Kategorie II in Anif mit drei Siegen bis ins U12-Doppel-Endspiel, wo sie knapp im Match-Tiebreak unterlagen.

Schöner Erfolg für das BTV-Duo Leonie Rabl und Kim Kühbauer in Anif. Die rot-goldenen Talente spielten sich in Endspiel, obwohl das Turnier gar nicht nach Plan begann. Denn in Runde eins war es schon richtig schwer. Nach verlorenem ersten Durchgang (4:6) spielen die Burgenländerinnen einen starken zweiten (6:1) und behielten dann im Match-Tiebreak mit 11:9 die Nerven. Der Startschuss zu einem „kleinen Lauf“ von zwei souveränen Siegen, welche das Duo ins Finale brachte. Auch dort lief es im ersten Satz gegen die topgesetzten Emma Leitner (STV) und Emma Tagger (KTV) sehr gut. Dem 7:6 folgte jedoch ein 2:6 und diesmal sollten die Nerven in der Entscheidung nicht halten – 3:10.

 

Im Einzel lief es nicht ganz so gut. Kim Kühbauer musste sich ebenso wie Nikolaus Kojnek bei den Burschen zum Auftakt geschlagen geben. Leonie Rabl überstand die ersten Runde souverän und hatte auch in ihrem zweiten Spiel durchaus Chancen auf den Sieg. Bei 6:2 und 3:3 riss allerdings etwas der Faden bei der Burgenländerin. „Leonie hat sehr aktiv gespielt und in dieser Phase den ein oder anderen Fehler zu viel eingestreut“, kannte Mutter Jenny Rabl den Grund für die spätere Niederalge.

 

Detailergebnisse:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/124121.html

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

12. November 2019

Mit Erfolgserlebnis zum ersten Challenger 2019

Mit breiter Brust ging es Ende der Woche für David Pichler aus Meshref (Kuwait) Richtung Indien, wo Burgenlands Nummer eins in Pune sein erstes Challenger-Turnier des Jahres in Angriff nimmt. In Kuwait klappte es nämlich nicht nur mit seinem dritten...

Kids & Jugend

5. November 2019

Zwangspause für Michael Frank

Das Turnierjahr 2019 ging für die BTV-Hoffnung früher als geplant zu Ende. Anstelle einer Turnierreise nach Israel stehen derzeit Konditionstraining und Therapien auf dem Programm. Eine verletzte Sehne im rechten Handgelenk trägt Schuld daran.