Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

6. - 8. Oktober 2017
Rabl und Kühbauer zu Nationaltraining eingeladen

ÖTV-U12-Trainer Robert Maieritsch machte sich in der Südstadt ein erstes Bild von jenen Talenten, mit denen er im kommenden Jahr zusammenarbeiten wird. Eine Einladung flatterte auch für Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) ins Haus.

Das Hauptaugenmerk lag für den neu bestellten Coach auf dem Spiel von der Grundlinie und am Netz. „Wir wollten herausfinden, worauf wir aufbauen können“, so Maieritsch. Auch der koordinative Sektor kam nicht zu kurz. Mittels Laufleitern, Medizinbällen, Therabändern und Reifen wurde an der Mobilisation gearbeitet. Mit einer Diätologin wurden isotonische Getränke gemixt und eine Sportpsychologin gewährte den Talenten erste Einblicke in Sachen Körpersprache und Off-Court-Matchvorbereitung.

 

Für die beiden Burgenländerinnen war es ein tolles Erlebnis: „Es war cool mit den anderen Kindern zu trainieren. Wir haben viele Einzel und Doppel mit verschiedenen Partnern gespielt“, erzählt Kim Kühbauer, für die auch das gemeinsame Kochen mit der Ernährungsberaterin eine riesen Gaudi war. Auch Leonie Rabl war angetan: „Die drei Tage waren sehr lehrreich. Ich konnte sehr viele Eindrücke mit nach Hause nehmen. Außerdem waren wir ein tolles Team.“

 

Gefreut über die Einberufungen hat sich auch BTV-Generalsekretär Markus Pingitzer: „Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder Talente, wie etwa Matthias Ujvary, Maribel Krizaj und Piet Luis Pinter, die eingeladen wurden. Das diesmal zwei Mädchen eingeladen wurden ist für uns ein Novum, freut mich aber ganz besonders. Die beiden haben sich das mit ihren starken Leistungen im vergangenen Jahr auch absolut verdient.“

Top Themen der Redaktion