Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

17. März 2021
ÖTV-Jugendmeisterschaften: Guter Saisonstart für die BTV-Talente

Zwölf burgenländische Talente durften in der Vorwoche bei den ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften der U12 in Oberpullendorf und der U18 in Seefeld ihre Zwangspause was Turniere und Wettkämpfe betrifft beenden. In Oberpullendorf heimsten die rot-goldenen Hoffnungen viermal Edelmetall ein, in Seefeld ging man leer aus.

Auch weil zwei heiße Eisen auf gute Platzierungen die Reise nach Tirol nicht antreten konnten. Kim Kühbauer musste mit einer Verhärtung im Oberschenkel passen, Matthias Ujvary machte ein Leistenverletzung, die kurz vor der Abreise wieder akut wurde einen Strich durch die Rechnung. Somit mussten Piet Luis Pinter (TC Schattendorf), Benedikt Szerencsits (UTC Raika Güssing) und Leonie Rabl (TC Rohrbach) die Burgenländischen Fahnen bei den U18-Titelkämpfen hochhalten. Das Trio nahm geschlossen die erste Hürde, musste sich dann aber jeweils im Achtelfinale geschlagen geben. Dennoch kann man auf die Leistungen aufbauen. Leonie Rabl beispielsweise überraschte mit einem klaren 6:3 und 6:3 über Ava Schüller und zeigte auch gegen die Turnierfavoritin und spätere Siegerin, Tamara Kostic, eine ambitionierte Leistung. Für die Rohrbacherin geht es bereits am Donnerstag bei den U14-Meisterschaften in Neudau (Kärnten) weiter, Pinter und Szerencsits schlagen bei der U16 in Neunkirchen auf.

Bei den U12-Bewerben im Sport-Hotel-Kurz durften zwei Burschen und vier Mädchen von insgesamt neun angetretenen BTV-Hoffnungen im Hauptbewerb antreten. Während für die vier Mädels und Julian Reisner spätestens in Runde zwei Schluss war, stürmte Anton Kahlig vom ASKÖ TC Hornstein ohne Satzverlust ins Semifinale, wo der jahrgangsjüngere Spieler auch noch die Nummer zwei des Turniers, Felix Raser, mit 5:7, 7:6 und 6:0 aus dem Turnier warf. „Es war wirklich sehr knapp heute“, bilanzierte der Burgenländer. Im Endspiel war der topgesetzte Gabriel Niedermeyer (noch) eine Nummer zu groß. „Das Spiel war nicht ganz so klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, berichtet Vater Michael Kahlig. Die Enttäuschung beim Juniors wich nach dem 1:6 und 2:6 aber bald der Freude über einen „mehr als gelungenen Saisonauftakt“ nach der „ewiglangen Turnierpause“. Denn immerhin durfte sich der Nordburgenländer mit zwei Medaillen – im Doppel mit Luca Lingfeld gab es Bronze - trösten. Den rot-goldenen Medaillenspiegel besserten Anna Posch und Lea Haider-Maurer im Doppel der Mädchen noch auf. Das BTV-Duo musste sich erst im Semifinale den späteren Siegerinnen Valentina Hoschek und Anna Pircher geschlagen geben.

Detailergebnisse Oberpullendorf:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/167324.html

Detailergebnisse Seefeld:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/167783.html

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Tennissport ab dem 19.04.2021

Aufgrund der Lockerungen im Burgenland gelten ab Montag, 19.4.21 für das Burgenland im Bereich SPORT folgende Regelungen:

TurniereKids & Jugend

13. April 2021

Tennis Europe Tour: Kim Kühbauer legt zweiten Titel nach

Die Wulkaprodersdorferin ließ ihrem Premierensieg auf ETA-Ebene gleich den zweiten Folgen. Der Sieg beim Kategorie 2-Turnier in Akko brachte 80 Punkte für die Rangliste. Kühbauer verbesserte sich damit auf Rang 35 und ist somit auch beste…