Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

12. Dezember 2019
ÖTV-Einladungsturnier: Sechs BTV-Talente mit dabei

24 Burschen und 16 Mädchen des U9-Jahrgangs wurden von ÖTV-Trainer Martin Kondert zum dritten Turnier nach Leibnitz eingeladen. Gemeinsam mit Landesverbandstrainer Michael Steiner machten sich sechs rot-goldene Tennishoffnungen auf den Weg in die Südsteiermark.

Die drei Einladungsturniere, welche heuer in Wolfsberg (April), Anif (Juni) und eben jetzt in Leibnitz stattfanden, dienen den SpielerInnen der ÖTV- und LV-Pro Kids Gruppen, um einander besser kennenzulernen, sich untereinander zu messen und eine soziale Bindung zu den Verantwortlichen des Österreichischen Tennisverbandes aufzubauen. Dabei möchte der ÖTV die Kinder auf Leistungsebene fordern und fördern und einem nationalen Scouting mit Blick auf internationale Einsätze u10 und u12 unterziehen.

Mit einem Turniermodus, der jedem Teilnehmer während der drei Tage sechs Spiele ermöglicht, soll außerdem der Druck des K.O.-System wegfallen. „Es geht bei diesen Turnieren nicht um Ergebnisse, sondern um viele Spiele auf höchstem nationalen Niveau“, erklärt BTV-Coach Michael Steiner. „Die Kinder sind zwar nach Niederlagen dennoch enttäuscht, aber es wird nie gehässig, wie das leider bei manchen anderen Turnieren manchmal passiert.“

Ganz wird auf den ergebnistechnischen Vergleich mit den Topspielern der anderen Bundesländer aber nicht verzichtet. So wusste man natürlich auch im Lager der Burgenländer in Anschluss an das Turnier um die Platzierungen Bescheid. Am besten Schnitt Lea Haider-Maurer ab, die sich bei den U9-Girls lediglich einmal geschlagen geben musste und so Rang zwei holte. Ihre Klubkolleginnen beim ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt Sophie Grall und Isabella Hauenschild hatten zwar mit den vorderen Plätzen nichts zu tun, gaben aber mit einigen Siegen in der Platzierungsrunde zwischen den Rängen 9 bis 16 ebenso Talentproben ab.

Bei den Burschen zogen Julian Reisner (TC Sport-Hotel-Kurz) und Anton Kahlig (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein, wo sie sich ein spannendes Duell lieferten. Reisner konnte sich den ersten Satz sichern, doch Kahlig drehte das Spiel in Durchgang zwei zu seinen Gunsten und agierte im Match-Tiebreak souverän. Nach je einer Niederlage hatten beide Burgenländer zwar keine Chancen auf den Turniersieg mehr, doch die Plätze fünf (Kahlig) und acht (Reisner) bei einem Turnier der besten nationalen U9-Spieler kann sich durchaus sehen lassen.

Als jahrgangsjüngerer mit von der Partie war auch Henri Mayer. Der Eisenstädter beendete das Turnier auf Rang 22, konnte allerdings viele wichtige Erfahrungen mitnehmen. „Für Henri war es wichtig auf diesem Niveau hineinzuschnuppern. Er hat ein paar wirklich gute Spiele gemacht“, war Michael Steiner auch mit seinem jüngsten Schützling zufrieden.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.