Verbands-Info

Nationale und internationale Erfolge unserer BTV-Talente

Eva Nyikos bei den EYOF in Utrecht -> eine große Ehre wurde Eva Nyikos vom TC Mönchhof zu Teil. Sie steht unter den 55 Nachwuchs-Athleten (20 Mädchen, 35 Burschen), die Österreich beim europäischen Olympischen Sommerfestival im niederländischen Utrecht vertreten.

Und das mit Erfolg: in Runde eins des Tennisbewerbs schlug Nyikos die als Nummer 16 gesetzte Portugiesin Beatriz De Benito nach hartem Kampf mit 3:6, 7:6 (5) und 7:5. In Runde zwei bot Eva der Türkin Inci Ogut großen Widerstand, musste sich aber nach dem 6:4, 5:7 und 3:6 aus dem Turnier verabschieden.

ÖTV Jugendmeisterschaften U18
Zwei klare Siege und eine verletzungsbedingte Aufgabe des Kärntner Lukas Grubelnig brachten David Pichler bei den österreichischen U18-Meisterschaften in Wels „standesgemäß“ ins Viertelfinale. Leider verletzte sich die Nummer eins des Turniers ebenfalls leicht am Oberschenkel, was die Aufgabe im Semifinale natürlich erschwerte. Trotz der Verletzung führte der Osliper gegen Gregor Hutterer mit 4:2 und fand sogar einen Breakball zum 5:2 vor, doch der Oberösterreicher konterte und gewann Satz Nummer eins noch mit 6:4. „Hätte ich diesen einen Punkt gemacht, wär die Sache vielleicht anders gelaufen“, meinte David Pichler nach dem Spiel. Nach einem „Medical Timeout“ beim Stand von 1:2 im zweiten Durchgang erhöhte Hutterer auf 3:1. Pichler kämpfte verbissen weiter, stellte auf 3:3 und erreichte das Tiebreak. Auch in diesem zog der Oberösterreicher davon (4:1), Pichler stellte auf 5:5, ehe der spätere Vizemeister den Sack zumachte. „Schade, es wäre definitiv mehr möglich gewesen“, war Pichler ein wenig Enttäuscht. Im Doppelfinale stand ebenfalls Gregor Hutterer auf der anderen Seite des Netzes. Und gewann wieder. An der Seite des Oberösterreichers Max Vogelgruber unterlag Pichler dem Duo Hutterer/Moritz mit 2:6 und 4:6.

In den Damenbewerber hielten die Nyikos-Schwestern die rot-goldenen Fahnen hoch. Die erst 14-jährige Eva Nyikos unterlag zwar zum Auftakt des Einzelbewerbs der als Nummer sechs gesetzten Steirerin Jasmin Buchta mit 3:6, 6:1 und 6:2 erreichte jedoch an der Seite von Christina Wolfgruber (OÖTV) das Doppel-Finale, welches allerdings aufgrund der Abreise zu den EYOF-Spielen aufgegeben werden musste.

Schwester Helena hatte zum Auftakt gegen die Tirolerin Jana Schober im ersten Satz das Nachsehen, siegte im Anschluss mit 4:6, 6:3 und 6:1 klar und ließ zwei weitere klare Siege folgen. Auch im Semifinale gegen die spätere Siegerin Anna Kraus (OÖTV/3) zeigte Helena Nyikos eine starke Leistung und verlor nur knapp mit 3:6 und 6:7.

Mit zwei dritten Plätzen und zwei Vizemeistertiteln dürfen die österreichischen U18-Meisterschaften 2013 in Wels aber unter sehr erfolgreichen in der Historie des BTV verbucht werden.


Jufa ÖTV 2013 Europe Junior Tour
Nach dem Turnier in Oberpullendorf in der Vorwoche ging es für Laura Fröch, Tobias Pürrer und Benjamin Graber weiter nach Fürstenfeld. In einem ähnlich starken Teilnehmerfeld wie im Mittelburgenland erreichte Tobias Pürrer als einziges BTV-Talent die zweite Runde des Einzelbewerbs. Er bezwang den Israeli Ido Caduri mit 6:3 und 7:6 (4), scheiterte allerdings tags darauf in Runde zwei an der Nummer zwölf des Turnier, David Sedlar (Cze). Benjamin Graber, der in der Vorwoche in Oberpullendorf immerhin Runde zwei erreichte, verlor gegen den Rumänen Vladislav Melnic (14) ebenso zum Auftakt wie Laura Fröch im Mädchen-Bewerb gegen Martina Kudelova (Cze/3), welche sich bereits bis ins Viertelfinale spielen konnte.

Besser lief es im Doppelbewerb, wo alle Burgenländer noch mit von der Partie sind. Graber/Pürrer besiegten zum Auftakt Fabio und Luka Santarossa aus der Schweiz mit 6:1 und 6:4 und treffen nun auf die starke Paarung Louis Corker (Aus)/Alexey Zakharov (Rus). Laura Fröch gewann mit ihrer Partnerin Victoria Walter die erste Runde glatt und ist am heutigen Mittwoch gegen das Duo Aleksandra Kasatkina (Rus)/Angelina Shakhraychuk (Ukr), das in der Setzliste als Nummer drei geführt wird, im Einsatz.

ITF Junior Open Linz
Direkt von den U18-Meisterschaften ging es für David Pichler nach Linz, wo ein ITF-Turnier der Kategorie 1 auf dem Plan stand. Die Oberschenkelprobleme konnten Großteils in den Griff bekommen werden. „Ich hab es leicht gespürt, es ist aber gegangen“, meinte der Osliper nach einem zähen Spiel. Pichler wurde von seinem Auftaktgegner, dem Deutschen Sebastian Prechtel, über 2,5 Stunden voll gefordert, lag mit 4:6 und 0:2 hinten, kämpfte sich in Satz Nummer drei, führte schon mit 5:2, ehe der Deutsche noch einmal ausglich, der Burgenländer jedoch mit 7:5 die Oberhand behielt. Nun bekommt es Pichler mit dem Kroaten Nino Serdarusic zu tun, der zum Auftakt den Russen Artur Shakhnubaryan (4) aus dem Bewerb nahm.

Auch Karoline Kurz konnte ein Erfolgserlebnis verbuchen. Gegen die russische Qualifikantin Veronica Miroshnichenko feierte die Oberpullendorferin einen ungefährdeten 6:4 und 6:3-Erfolg.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

22. Juni 2017

ÖMS: Auf die Damen war Verlass

Karoline Kurz und Eva Nyikos zogen ins Viertelfinale der Österreichischen Meisterschaften ein. Auf Nyikos wartet die ehemalige Staatsmeisterin Janina Toljan, Kurz bekommt es mit einer Qualifikantin zu tun.

Allgemeine Klasse Turniere

21. Juni 2017

ÖMS: Alle Herren schon out

Drei burgenländische Hoffnungen starteten am Dienstag ins Hauptfeld der Österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf. Den Sprung in Runde zwei schaffte lediglich Eva Nyikos. Rudolf Kurz und Tobias Pürrer schieden aus.

Allgemeine Klasse Turniere

20. Juni 2017

ÖMS: Heute startet der Hauptbewerb

Drei der vier burgenländischen Vertreter sind heute Nachmittag im Einsatz. Den Beginn macht Hausherr Rudolf Kurz um 13 Uhr. Gestern scheiterte mit dem Neudörfler Michael Thaler die letzte rot-goldene Qualifikationshoffnung.