Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

23. - 29. Juli
Michael Frank beim European Youth Olympic Festival

Eine große Ehre wurde dem Eisenstädter Michael Frank zu teil. Er vertrat Österreich beim European Youth Olympic Festival in Györ (HUN). Im Einzel musste sich Frank in Runde eins geschlagen geben, im Doppel erreichte er mit Lukas Neumayer das Achtelfinale.

EYOF Győr 2017 – Zoltan Kun

Das BTV-Talent bekam es in Runde eins mit dem als Nummer sechs gesetzten Ungarn Péter Fajta zu tun. Beide Akteure taten sich schwer ins Spiel zu finden, ehe der Ungar sich mit 5:3 den ersten Vorteil sicherte. Frank schlug zurück, glich aus und schaffte den Sprung ins Tiebreak. Dieses konnte allerdings erst nach einer Regenunterbrechung stattfinden. Diesmal war es der Burgenländer der mit 5:3 in Führung ging, diese allerdings nicht zum Satzgewinn verwerten konnte -6:8. „Im zweiten Satz war ich dann die ersten Games wie weggetreten, dann ist nichts mehr gegangen“, erklärt Michael Frank das 1:6 im zweiten Durchgang.

 

Im Doppel lieferte die österreichische Paarung Michael Frank/Lukas Neumayer ihren slowakischen Gegnern Jakub Katuch/Lukas Palovic einen unglaublichen Kampf. Beim Stand von 4:6 und 7:5 ging es ins Match-Tiebreak, in dem die Österreicher gleich acht Matchbälle abwehren konnten, um sich dann mit 15:13 durchzusetzen. „Das war einfach unglaublich“, freute sich das BTV-Talent. Das Achtelfinale gegen die rumänische Paarung Ionel/Papoe wurde dann zu später Stunde unter Flutlicht ausgetragen. „Wir haben daher nur noch auf vier Games pro Satz gespielt“, erklärt Frank. Das Spiel ging dann mit 2:4 und 4:5 (4) verloren.

 

Nach der einmaligen Erfahrung in Györ („Die Eröffnungsfeier war der Wahnsinn. Wir wurden sogar mit der Polizei dorthin eskortiert.“) geht es für Michael Frank in dieser Woche beim ETA-Turnier in Haid weiter, wo er sein Erstrundenspiel gegen Nico Schmalzl mit 6:2 und 6:2 gewann.

 

Detailergebnisse:

http://gyor2017.hu/downloadmanager/index/id/61/m/288

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

22. März 2020

Heimtraining: David Pichler und Michi Frank

Die Pause für ATP- und WTA-Turniere wurde aufgrund der Corona-Pandemie ebenso bis 7. Juni verlängert wie für alle ITF- und Tennis-Europe-Events. Auch auf Challenger- und ITF-Ebene wird frühestens ab 8. Juni wieder gespielt. Daher befinden sich auch...