Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Kurzfristige MRT - Termine für BTV - Spieler

Im Verletzungsfall ist für Sportler eine rasche Diagnose mittels Magnetresonanztomographie essentiell.

Dr. med. univ. Stephan Schamp-Hertling ist Facharzt für Radiologie und hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Magnetresonanztomographie.

Portrait_Dr._Schamp_Hertling_kl
 
Als ehemaliger BTV-Kaderspieler und österreichischer Tennisärztemeister hat sich Dr. Schamp-Hertling vorwiegend auf die Betreuung von Leistungssportlern spezialisiert.
 
Nicht nur für Profisportler ist im Verletzungsfall eine rasche Diagnose für die weitere sportliche Karriere essentiell. Auch Hobbysportler profitieren durch eine zeitnahe diagnostische Abklärung mittels der MRT, da Beschwerden durch eine verzögerte Therapie oftmals chronisch werden oder irreparable Folgeschäden auftreten können.
 
Im Mai 2015 hat Dr. Schamp-Hertling seine MRT-Privatordination in Perchtoldsdorf eröffnet und verfügt über einen der modernsten, erstmals in Österreich verfügbaren MRT-Scanner.
 
In Kooperation mit dem Burgenländischen Tennisverband stehen in der Ordination Dr. Schamp-Hertling ab sofort Sondertermine für BTV-Kaderspieler zur Verfügung, sowie reservierte Termine für Meisterschaftsspieler und Turnierspieler.

Folder (pdf)

www.diagnosepraxis.at

Bericht im ORF-SPORT
http://tvthek.orf.at/program/Tennis-Magazin-2015/9166171/Tennis-Magazin-Folge-23/11048613/Tennis-Magazin-Folge-23/11063311

  Visitenkarten_1   Visitenkarten_2

Top Themen der Redaktion

TurniereKids & Jugend

3. Juni 2020

BTV-Kids kehrten auf die Turnierbühne zurück

Die lange Zeit des Wartens ist vorbei. Endlich durften die BTV-Hoffnungen wieder wettkampfmäßig an den Start gehen. Michael Haider (TC Illmitz) holte sich den Sieg beim U10-Turnier des WAC, Theodor Kojnek (TC Nickelsdorf) erreichte bei den U9-Boys in...

Allgemeine KlasseTurniere

31. Mai 2020

Austrian Pro Series: David Pichler in zweiter Gruppenphase

Ein Sieg gegen Neil Oberleitner, eine hauchdünne Niederlage gegen Sandro Kopp und eine Abfuhr gegen Dominic Thiem. Damit beendete Burgenlands Nummer eins, David Pichler, die Gruppe A auf dem dritten Platz, der ihm weitere Spiele in der Südstadt...