Zum Inhalt springen

Turniere Kids & Jugend

13. - 18. September 2018
Kühbauer und Rabl beim „Heimspiel“ sehr stark

Der TC Sport-Hotel-Kurz lud zu einem ÖTV-Jugend Circuit-Turnier in Oberpullendorf. Der Einladung folgten auch einige burgenländische U12-Talente. Den „Heimvorteil“ am besten nutzen konnten Leonie Rabl (TC Rohrbach), die bis ins Semifinale vordrang und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf), die erst im Viertelfinale scheiterte.

Ihr bislang bestes Ergebnis auf ÖTV-Ebene konnte Leonie Rabl verzeichnen. Nach zwei mühelosen wie glatten Erfolgen wurde es für Rohrbacherin im Viertelfinale gegen die Nummer zwei des Turniers, Emma Leitner, so richtig zäh. Der ersten Satz ging nämlich mit 6:3 an die Salzburgerin und auch zweiten lag Rabl nach 5:4-Führung plötzlich mit 5:6 zurück. Das BTV-Talent schaffte den Gleichstand, hatte im Tiebreak aber gleich die nächste heikle Situation zu überstehen. Aber auch den raschen 0:3-Rückstand steckte Rabl weg, holte sich den Satz und bog ihre Kontrahentin dann in der Anfangsphase des Entscheidungssatzes. „Bis zum 2:1 war es auch im dritten Satz ganz eng, dann hatte Leitner keine Chance mehr“, erzählt Mutter Jenny Rabl. Leider meinte es die Spielansetzung in der Folge nicht gut mit der Burgenländerin. Nach den knapp zweieinhalb Stunden gegen Leitner, blieb nur eine Stunde ehe Rabl erneut auf den Court musste. Sichtlich nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte war gegen Emma Tagger (KTV) beim 2:6, 1:6 nichts zu holen. Eben diese Emma Tagger hatte sich tags zuvor auch gegen Rabls Doppelpartnerin Kim Kühbauer im Viertelfinale durchgesetzt. Kühbauer, die ebenfalls zum Auftakt zwei klare Siege feierte, hielt den ersten Satz offen, verlor diesen allerdings mit 5:7 und musste auch den zweiten Durchgang mit 2:6 abgeben.

 

Bei den Burschen kämpfte sich Berend Tusch (ASKÖ TC Hornstein) erfolgreich durch die Qualifikation und setzte sich anschließend im Qualifikanten-Duell gegen den Niederösterreicher Gustav Dressler klar durch, ehe er dem späteren Finalisten Simon Graf (WTV) unterlag. Ebenfalls in Runde zwei Endstation war für Nikolaus Kojnek. Der Nickelsdorfer machte zum Auftakt mit dem Qualifikanten Maris Ostrowski (STTV) kurzen Prozess, gegen Julian Platzer ging der umkämpfte erste Durchgang knapp mit 4:6 verloren, im zweiten war der Wiener ungefährdet.

 

Detailergebnisse:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/123582.html

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

11. Dezember 2018

Sportehrungen: Katharina Oswald und Tobias Pürrer ausgezeichnet

Das Sportjahr nähert sich mit großen Schritten seinem Ende. Zeit also, um erfolgreiche Athleten noch einmal vor den Vorhang zu holen und ihre Leistungen zu würdigen. Für den Kaisersdorfer Tobias Pürrer und die Güssingerin Katharina Oswald gab es...

Verbands-Info

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.