Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Kein Einzel-Finale für Rot-Gold

Am gestrigen Samstag verabschiedeten sich die letzten beiden Burgenländer im Hauptbewerb der Österreichischen Meisterschaften. David Pichler scheiterte an Trainingspartner Sebastian Ofner, Karoline Kurz an „Angstgegnerin“ Janina Toljan.

Zum dritten Mal bei den Staatsmeisterschaften stand Karoline Kurz im Semifinale. Zum dritten Mal hieß ihre Gegnerin Janina Toljan. Und zum dritten Mal musste die Oberpullendorferin nach diesem Duell die Segel streichen. Kurz hatte gegen die groß aufspielende Toljan eineinhalb Sätze lang nichts zu bestellen, fand dann immer besser ins Spiel musste sich allerdings in einem sehr spannenden Tiebreak – nach vergebenen Satzball – mit 9:11 geschlagen geben. Aus der Traum vom Endspiel.

Dieser endete zuvor auch für David Pichler. Sein Trainingspartner in der Südstadt, Sebastian Ofner, spielte hervorragendes Tennis und dominierte vor allem mit seinem Aufschlag. Nach zwei Sätzen war mit 4:6 und 1:6 Schluss.

Besser lief es für Pichler im Doppelfinale. Der Osliper holte sich mit Partner Alexander Erler mit 6:2 und 5:2 seinen zweiten Staatsmeistertitel in Folge. Im Vorjahr war er an der Seite des Wiener Lenny Hampel erfolgreich gewesen.

Detailergebnisse:

turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENAT.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail

 

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

4. - 11. Juli 2018

Karrierehoch: Hans-Peter Kaufmann Nummer 88 der ETA-Rangliste

Das BTV-Talent Hans-Peter Kaufmann erreichte nach dem Semifinale in Haid auch die Vorschlussrunde beim ETA-Turnier in Zell am See. Der 16-jährige ist damit als Nummer 88 der Rangliste der drittbeste Österreicher.