Verbands-Info

Karo Kurz steht im Semifinale

Drei durchwegs starke Leistungen der drei burgenländischen Talente brachten ein Semifinalticket bei den österreichischen Meisterschaften ein. Karoline Kurz warf Stephanie Vock aus dem Bewerb und schlägt heute (nicht vor 15.30 Uhr) gegen Daniela Kix auf.

Die an Nummer zwei gesetzte Wienerin hatte im Generationenduell mit Helena Nyikos – 11 Jahre Unterschied – härter zu kämpfen als ihr lieb war. Die Neusiedlerin holte sich nach einem 1:6 und 0:1-Rückstand drei Games in Folge und servierte in Durchgang zwei souverän weiter. Ein weiteres Break zum 6:3 bedeutete, dass ein Entscheidungssatz notwendig wurde. Auch dort zeigte Nyikos eine starke Leistung. Ein Break von Kix zum 1:2 konterte die Rechtshänderin sofort. Am Ende setzte sich dennoch die Routine der 28-jährigen Wienerin durch.

Enger als es das Ergebnis von 6:1 und 6:4 aussagt war das Duell zwischen Karoline Kurz und Stephanie Vock. In einem Spiel, das von langen Ballwechseln geprägt war, schaffte es die Oberpullendorferin immer die richtige Antwort parat zu haben. Auch im zweiten Durchgang zog Kurz auf 5:2 davon, Vock schaffte ein Re-Break, kam mit eigenen Aufschlag auf 4:5 heran, verlor aber ein umkämpften letztes Game knapp, womit die „Hausherrin“ in der Runde der letzten Vier steht.

Mit dem heftigen Wind, der um die Mittagszeit über die Plätze brauste hatte Burgenlands letzter Vertreter im Herrenbewerb zu kämpfen. „Ich kam mit den Bedingungen nicht gut zurecht“, bestätigte Pichler nach dem Spiel. Die Folge war eine 2:6 und 3:6-Niederlage. Pichler führte zwar im zweiten Durchgang mit 3:2, konnte danach aber keinen Spielgewinn mehr verbuchen. „Ich bin mit dem Turnier trotzdem sehr zufrieden“, meinte David Pichler nach vier Siegen bei den Meisterschaften in Oberpullendorf.


Detailergebnisse:
turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/TennisLeagueAustria.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

7. - 12. August 2017

Einzel-Semifinale und Doppeltitel in Zell am See

Zwei Österreicher drückte dem Europe Junior Tour-Turnier in Zell am See ihren Stempel auf. Einer davon war der Eisenstädter Michael Frank. Er erreichte im Einzel das Semifinale und gewann mit Lukas Neumayer den Doppel-Bewerb.