Verbands-Info

ITN-Neuerungen seit 15.4.2012

Seit 15.4.2012 gibt es einige Neuerungen im ITN-Berechnungssytem (siehe Info auf der rechten Seite http://www.tennisburgenland.at/1054,1593,,2.html )

ITN-Veränderungen bei „w.o“
Gibt ein Spieler w.o., d.h. tritt er gar nicht an, so verschlechtert sich dieser immer um den Wert 0,10.
Der ITN-Wert des Siegers bleibt dabei unverändert.

Streichresultate
Unter der Voraussetzung des Personal Login soll folgende Möglichkeit für alle SpielerInnen geschaffen werden:
Pro Kalenderjahr ist jede Spielerin bzw. jeder Spieler berechtigt, 1 ITN-Streichresultat für sich zu beanspruchen, sofern zumindest 5 ITN-relevante Einzelspiele erfasst wurden. Danach erhält man zusätzlich noch für jeweils 10 weitere Spiele jeweils ein zusätzliches Streichresultat. Vereinsinterne Spiele werden als Streichresultat nicht berücksichtigt, d.h. sie dürfen weder als solche auswählbar sein noch als Spiele mitgezählt werden. Es zählen generell nur jene Spiele, die auch mit einer 100%-Wertung verrechnet werden.

Einlösung der Streichresultate
Wird ein Streichresultat aus dem ersten Block genommen, so verfallen alle weiteren aus diesem Block. Analoges gilt für die nächsten 10 Streichresultate usw. Streichresultate können auch nicht mitgenommen werden, was bedeutet, dass ab der 15. Partie die ersten 5 nicht mehr auswählbar sind, wenn daraus noch nichts gestrichen wurde.

Beispiel 1
Spieler X hat 201x 4 ITN-relevante Spiele bestritten
Er hat keine Berechtigung auf ein Streichresultat.

Beispiel 2
Spieler X hat 201x zwischen 5 und 14 ITN-relevante Spiele bestritten
Er darf sich daraus 1 Streichresultat nehmen.
Es wird das Spiel 7 ausgewählt:
Alle zeitlich davor liegenden Streichresultat-Möglichkeiten verfallen. Wird dann noch die Spielanzahl 15 erreicht, so kann das 2. Streichresultat aus den Spielen 8 bis 15 gewählt werden.

Beispiel 3
Spieler X hat 201x zwischen 5 und 14 ITN-relevante Spiele bestritten
Er darf sich daraus 1 Streichresultat nehmen.
Es wird das Spiel 3 ausgewählt:
Alle zeitlich davor liegenden Streichresultat-Möglichkeiten verfallen, ebenso auch die Spiele 4 und 5 aus dem ersten Block. Wird dann noch die Spielanzahl 15 erreicht, so kann das 2. Streichresultat aus den Spielen 6 bis 15 gewählt werden.

Diese Blöcke-Logik gilt analog auch für höhere Anzahlen von Spielen.

Weiters zu beachten:
Mit 31. Dezember jeden Jahres verfallen alle für den Spieler streichungsrelevanten Spiele.
Streichresultate haben auf den Gegner keinerlei Auswirkungen, d.h. Verbesserungen/Verschlechterungen bleiben beim Gegner so erhalten wie davor.
Siege dürfen nicht gestrichen werden. Ausnahme: Retired-Spiele (ret.).
Siege müssen als Spiele gezählt werden. Hat z.B. jemand in den ersten 8 Spielen keine Niederlage, kann er zwar nichts streichen, sein Spiele-Zähler für Streichresultate steht allerdings trotzdem auf 8.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

24. Juni 2017

ÖMS: Das Herren-Traumfinale ist perfekt

Heute ab 11 Uhr duellieren sich die beiden Wiener Lenny Hampel und Jurij Rodionov um den Sieg bei den Herren. Bei den Damen stehen Betina Pirker und Arabelle Koller im Finale.

Allgemeine Klasse Turniere

23. Juni 2017

ÖMS: Karoline Kurz steht im Doppel-Finale

Eva Nyikos und Karoline Kurz unterlagen in ihren gestrigen Viertelfinalspielen klar. Die Oberpullendorferin schaffte mit Yvonne Neuwirth aber immerhin den Einzug ins Doppel-Endspiel.

Allgemeine Klasse Turniere

22. Juni 2017

ÖMS: Auf die Damen war Verlass

Karoline Kurz und Eva Nyikos zogen ins Viertelfinale der Österreichischen Meisterschaften ein. Auf Nyikos wartet die ehemalige Staatsmeisterin Janina Toljan, Kurz bekommt es mit einer Qualifikantin zu tun.