Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

ITF-Tour: Pichler holte dritten Doppel-Titel 2020

Die bisherige Saison im Doppel kann sich für Burgenlands Nummer eins sehen lassen. Nach zwei Turniersiegen in Heraklion (GRE) holte David Pichler mit dem Ukrainer Vladyslav Manafov nun auch den Titel beim ITF-Event in Sharm El Sheikh (EGY). Den dritten in Serie und den insgesamt 25. auf der Tour.

Den Siegen mit dem Deutschen Kai Wehnelt und Landsmann Alexander Erler im griechischen Heraklion folge nun Streich Nummer drei in Sharm El Sheikh. Diesmal assistierte der Ukrainer Vladyslav Manafov, mit dem Pichler im Vorjahr auch in Bydgoszcz (POL) triumphierte. „Es läuft im Doppel echt gut“, meinte das BTV-Ass nach dem Turniersieg bescheiden. Mit den vier Siegen in Ägypten – im Semifinale und dem Endspiel jeweils im Match-Tiebreak – nähert sich der Osliper auch seinem besten Ranking in der ITF-Doppelrangliste (Anm.: Rang 16 im September 2019) weiter an. Aktuell liegt Pichler auf Platz 26. In der ATP-Wertung bedeutet das Rang 345.

Nicht ganz nach Wunsch lief es dagegen im Einzel. Nach einem Sieg zum Auftakt gegen den Tschechen Petr Hajek folgte eine klare 2:6 und 3:6-Niederlage gegen Kelsey Stevenson (CAN).

In dieser Woche geht es für „Dave“ auf Challenger-Ebene weiter. Beim $ 35.000-Turnier im südafrikanischen Potchefstroom trifft der Burgenländer zum Auftakt auf den Qualifikanten Jean Thirouin (FRA), im Doppel soll der Erfolgslauf mit Marek Gengel (CZE) fortgesetzt werden.

Detailergebnisse:

https://www.itftennis.com/en/tournament/m15-sharm-el-sheikh/egy/2020/m-itf-egy-08a-2020/draws-and-results/

Top Themen der Redaktion

LigaKids & Jugend

U8 KIDS-Mannschaftsmeisterschaft 2022

Der Burgenländische Tennisverband führt im Spieljahr 2022 wieder einen Meisterschaftsbewerb für Mannschaften der Altersklassen KIDS U8.

TurniereKids & Jugend

6. August 2022

ITF Tour: Kim Kühbauer in Stobrec auf Premieren-Mission

Die Wulkaprodersdorferin feierte beim Epetion Cup in Stobrec mit Partnerin Helene Schnack (GER) ihren ersten internationalen U18-Titel. Auch im Einzel bedeutete der Finaleinzug eine Premiere für das BTV-Talent.