Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

3. Dezember 2021
ITF Juniors Tour: Esten als Spielverderber in Doha

Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Piet Luis Pinter (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) kämpfen aktuell in Doha (Katar) um ITF-Punkte. Die Rohrbacherin musste sich beim ersten von zwei Turnieren in Runde eins geschlagen geben, Pinter scheiterte im Achtelfinale.

Nicht gerade vom Losglück verfolgt war die österreichische U14-Meisterin bei ihrem fünften Antreten auf der ITF-Tour. Gleich zum Auftakt wartete die starke Estin Grete Gull, die Nummer fünf der Setzliste. Rabl begann überfallsartig, holte Durchgang eins mit 6:1 musste sich nach zweieinhalb Stunden aber dennoch mit 6:1, 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Einen Sieg gab es im Doppel mit Sydney Stark gegen die Russinnen Aleksandra Bortnichek/Kira Malakhova, ehe im Viertelfinale die topgesetzte Paarung Nastasija Nesterovic (GER)/Ele Platenikova Endstation war.

Einen umkämpften Einstieg ins Turnier hatte auch Piet Luis Pinter gegen den Franzosen Matthieu Chambonniere bis zum Tiebreak im ersten Satz, welches sich der Schattendorfer klar mit 7:1 gewann und in der Folge beim 6:1 im zweiten Durchgang auch keinerlei Probleme mehr hatte. Gegen den Esten Oliver Ojakkar ging es gleich zweimal in die Verlängerung. In Satz ein setzte sich der Burgenländer durch, im zweiten Satz der Este, der auch im Entscheidungssatz mit 6:4 das bessere Ende für sich hatte. Schade nur, dass bei der BTV-Hoffnung beim Stand von 6:5 im zweiten Durchgang Muskelkrämpfe einsetzten. „Leider war ich dann nicht mehr ganz so leistungsfähig“, schilderte Piet nach der knappen Niederlage gegen den späteren Finalisten. Im Doppel erreichte Piet Luis Pinter mit seinem dänischen Partner Yakup Uzunel wie Rabl das Viertelfinale.

Detailergebnisse:

J4 Doha 2021 Tennis Tournament | ITF (itftennis.com)

Top Themen der Redaktion