Zum Inhalt springen

Turniere

Internationale Doppelerfolge für BTV-Talente

Karoline Kurz durfte sich beim Heimturnier in Oberpullendorf über den Doppeltitel freuen. David Pichler stand im tschechischen Prerov im Endspiel.

Karoline Kurz war bei den ersten Sport Hotel Kurz Juniors Classics in Oberpullendorf im Einzel topgesetzt. Nach einem Freilos zum Auftakt stand für die Hausherrin gegen Anastasia Detiuc gleich eine schwere Aufgabe auf dem Programm. Die Mazedonierin holte sich den ersten Satz mit 6:3, ehe Kurz die langen Rallyes für sich entscheiden konnte und immer wieder mit starken Aufschlägen beeindruckte. Das Ergebnis waren jeweils 6:3-Erfolge in den folgenden beiden Sätzen. Im Achtelfinale lief es dann genau umgekehrt. Die Oberpullendorferin startete dominant in die Partie und holte Satz eins mit 6:3. Danach sollte der Faden aber reißen. Die Italienerin Francesca Mordegan, die später bis ins Endspiel stürmte, gewann die weiteren Sätze mit 6:1 und 6:4 obwohl sich Kurz vor allem im Entscheidungssatz nach Leibeskräften gegen das Ausscheiden wehrte.

Besser lief es im Doppel. Mit Mira Antonitsch stürmte Karo Kurz ohne Satzverlust ins Finalspiel. Dort sah es zunächst gar nicht gut aus. Petra Robic (Cro) und Anna Slovakova (Cze) fuhren Satz Nummer eins gegen sichtlich nervöse Österreicherinnen klar mit 6:1 ein. Mit variantenreichem Spiel gelang Antonitsch/Kurz im zweiten Satz mit 6:3 die Wende. Das dramatische Match-Tie-Break ging dann mit 10:6 an die Österreicherinnen.

Detailergebnisse:

Doppelt im Einsatz war auch David Pichler beim „DHL 26th Czech International Junior Indoor Championships“ in Prerov. Im Einzel musste der Osliper in der zweiten Runde eine hauchdünne Niederlage gegen den Tschechen Dominik Kellovsky hinnehmen. Im ersten Durchgang vergab Pichler seine Breakmöglichkeiten allesamt. Weil auch sein Gegner keines schaffen sollte ging es ins Tiebreak, welches der Tscheche mit 7:2 gewann. „Er war im Tiebreak einfach besser“, gab David Pichler fair zu. Im zweiten Durchgang lag Pichler schon mit 0:3 zurück, erkämpfte sich ein Re-Break und hatte beim Stand von 5:4 sogar 30:0 bei Aufschlag des Gegners. Kellovsky behielt die Nerven, breakte Pichler im Spiel darauf und gewann auch den zweiten Satz mit 7:5.

Zweimal wurde es im Doppel mit Partner Vadym Ursu (Ukr) ganz eng. Das britische Paar Julian Cash/Lewis Roskilly führte im Viertelfinale schon mit einem Satz und lag im Zweiten zweimal Break vor, doch Pichler/Ursu kämpften sich ins Match-Tiebreak und gewannen dieses mit 10:6. Weniger Probleme machten die Schweden Daniel Appelgren und Philip Moebius beim 6:4 und 6:4 im Semifinale. Im Endspiel stand Pichler seinem oftmaligen Doppelpartner, dem Kroaten Domagoj Biljesko gegenüber. Nach zwei äußerst engen Sätzen (7:5, 6:7) entwickelte sich auch das Match-Tiebreak zu einem wahren Krimi. Biljesko/Krstev (Cro/6) gewannen es mit 10:8 und verhinderten den nächsten Doppeltitel, nach jenem beim Alfa TS Cup in Budapest Ende Oktober 2013.

Detailergebnisse:

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.