Zum Inhalt springen

Turniere

Im Doppel sehr erfolgreich

Die Reise nach Trinidad zum ITF Junior Circuit hat sich für Eva Nyikos bezahlt gemacht. Wieder gab es einige Punkte für die ITF-Rangliste in der sie sich aktuell auf Rang 841 verbessern konnte. Ein weiteres „Klettern“ in der Rangliste ist zu erwarten, zumal es nun auch im Doppel immer besser läuft.

Dort erreichte sich mit ihrer kanadischen Partnerin Gabrielle Bergeron nach zwei Siegen das Semifinale. Auch für das Spiel gegen Ania Hertel (POL) und Jada Robinson war die Burgenländerin optimistisch („Wir haben Chancen zu gewinnen.“), doch die Gegnerinnen konnten sich mit 6:2 und 6:4 durchsetzen und im Anschluss auch das Turnier für sich entscheiden. Trotzdem war Eva Nyikos sehr zufrieden mit ihrer Leistung: „Es ist super auch gute Ergebnisse im Doppel zu haben.“

Im Einzel setzte sich die Neusiedlerin in Runde eins gegen die an Nummer sieben gesetzte Kiana Marshall aus Barbados in zwei Sätzen durch. In Runde zwei lief es nicht mehr so gut. Gegen die Amerikanerin Jacqueline Pelletier setzte es eine klare Niederlage. Nyikos fand beim 0:6 und 1:6 nie zu ihrem Spiel. „Ich bin mit dem aggressiven Spiel meiner Gegnerin nicht zurechtgekommen“, gab die 16-jährige offen zu.

Von Trinidad ging es gleich direkt weiter nach Guadaloupe zum Open du Conseil General. Dort trifft Nyikos in der ersten Runde auf die 18-jährige Amerikanerin Melan Butler.


Detailergebnisse:

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die neuen Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.

TurniereKids & Jugend

3. April 2021

Tennis Europe Tour: Doppelte Sieg-Premiere in Israel

Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) und Leonie Rabl (TC Rohrbach) drückten dem U14-Bewerben in Ramat Hasharon ihren Stempel auf. Kühbauer holte ihren ersten Turniersieg auf ETA-Ebene im Einzel, Rabl feierte gemeinsam mit der Italienerin Emma Scaldalai…

Allgemeine KlasseTurniere

2. April 2021

ATP Tour: Ein Sieg für David Pichler auf Marbella

Burgenlands Nummer eins musste sich beim Challenger in Andalusien in der Runde eins der Einzel-Qualifikation geschlagen geben. Im Doppel mit dem Serben Danilo Petrovic gelang der Einzug ins Viertelfinale.