Verbands-Info

GÜNTER KURZ IST NEUER BTV-PRÄSIDENT

Der ehemalige BTV-Präsident, Dr. Julius Marhold, hat am 1. Dezember 2007 in Neudörfl das Amt an seinen Nachfolger Günter Kurz übergeben.

(Foto von links: ÖTV-Präsident Prof. Ernst Wolner, Dr. Julius Marhold, BTV-Präsident Günter Kurz, Heinz Lampe)

Die alljährliche Generalversammlung des Burgenländischen Tennisverbandes hat am 1. Dezember 2007 im Martinihof in Neudörfl stattgefunden. 83 Vereine mit 156 Stimmen sind dem Aufruf des Präsidiums gefolgt und haben an dieser Veranstaltung teilgenommen. Somit war auch die Beschlussfähigkeit gegeben.

Zahlreiche Ehrengäste wie u. a. ÖTV-Präsident Prof. Ernst Wolner, Heinz Lampe, ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl und Happy Tennis-Herausgeber Lance Lumsden nahmen an der Versammlung teil und erwiesen sowohl dem scheidenden Präsidenten, Dr. Julius Marhold, als auch dem neu gewählten, Günter Kurz, die Ehre. Marhold hat in seiner Rede neben dem Bericht über das abgelaufene Jahr auch seine  neunjährige Amtszeit Revue passieren lassen. „Es waren schöne Jahre, auf die ich mit Stolz und Dankbarkeit zurückblicke. Ich wünsche dem burgenländischen Tennissport auch in Zukunft viel Erfolg und werde als aktiver Meisterschaftsspieler und interessiertes Mitglied weiterhin die Geschehnisse verfolgen“, meinte er in seiner Ansprache.

Das Resümee des vergangenen Jahres ist ebenfalls positiv ausgefallen. So waren die BTV-Projekte wie etwa die Schultennisaktion, das Clubcoaching, die Trainer- und Schiedsrichterausbildungen, die Bäder- sowie die Beachtennistour im Sommer ein voller Erfolg und auch die Einführung der Wintermannschaftsmeisterschaft wurde unter Initiative von Günter Kurz und BTV-Sportkoordinator Gert Karlovits von den Vereinen gut angenommen . Nach den Ehrungen der Landesmeister erfolgte die Übergabe der BTV-Ehrenzeichen in Gold an Julius Marhold, Karl Nicko und Karl Mandl. Marhold hat anschließend die Auszeichnung zum BTV-Ehrenpräsidenten erhalten und wurde zusätzlich vom ÖTV-Präsidenten Wolner mit dem goldenen Ehrenzeichen des Österreichischen Tennisverbandes gewürdigt.

Die Wahl des neuen Präsidiums ist einstimmig zugunsten von Günter Kurz und seinem Team ausgefallen. Der neu gewählte Präsident hat in seiner Antrittsrede die hervorragende Arbeit seines Vorgängers betont und versicherte den Anwesenden, sich in Zukunft mit vollem Elan für den burgenländischen Tennissport zu engagieren.

Sowohl sein Vorgänger, Dr. Marhold, als auch der ÖTV-Präsident, Prof. Wolner, haben Günter Kurz für seine zahlreichen Aktivitäten gelobt, die er bereits in der Vergangenheit für den Tennissport geleistet hat.

An seiner Seite werden künftig Elisabeth Habeler, Friedrich Hammerschmidt, Klaus Kojnek, Manfred Palkovits und Markus Pingitzer als Vizepräsidenten tätig sein.

Die fünf eingebrachten Anträge wurden dann schon vom neu gewählten Präsidium behandelt, wobei über drei Anträge der Wettspielausschuss bei der nächsten Vorstandssitzung entscheiden wird. Die weiteren zwei Anträge - freie Reihung nach Spielstärke sowie der Ausschluss von Nichtösterreichern einschließlich der Landesliga B bis zu den untersten Klassen – wurden mehrheitlich von den Teilnehmern der Generalversammlung abgelehnt.

Zum Abschluss dieser Veranstaltung hat Frau Mag. Schäfer von der Fa. „3" noch die Internetplattform www.playtennis.at vorgestellt und verwies weiters auf spezielle Tarifofferte für Lizenzspieler sowie auf die Ballangebote von Wilson und Head.

Nach einer Dauer von 3 Stunden wurde die Generalversammlung beendet und die Gäste konnten sich beim anschließenden Buffet (sponsered by „3“) ihre wohlverdiente Stärkung holen.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

6. - 8. Oktober 2017

Rabl und Kühbauer zu Nationaltraining eingeladen

ÖTV-U12-Trainer Robert Maieritsch machte sich in der Südstadt ein erstes Bild von jenen Talenten, mit denen er im kommenden Jahr zusammenarbeiten wird. Eine Einladung flatterte auch für Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf)...

Verbands-Info Kids & Jugend

Spark 7 Kids Day - 2017

Der Eintritt zum KIDS DAY im Rahmen der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle, ist frei.

Allgemeine Klasse Turniere

2. - 8. Oktober 2017

„Es spielt sich alles im Kopf ab“

Burgenlands Nummer eins David Pichler musste sich in der ersten Runde des Future-Turniers in Sharm El Sheikh dem Italiener Giorgio Ricca nach hartem Kampf in drei Sätzen geschlagen geben.