Zum Inhalt springen

Turniere

GENERALI ITN CUP 2015

Österreichs einzige bundesweite Breitensportturnierserie hatte wiedereinen erfolgreichen Start beim TC HABLER & KNOTZER NEUDÖRFL.

Knapp 70 TeilnehmerInnen aus insgesamt 6 Bundesländern haben sich am Wochenende wieder in Neudörfl eingefunden um den Startschuss für den GENERALI ITN CUP 2015 zu geben. In 6 Spielstärkeklassen wurde 2 Tage lang Tennis auf hohem Niveau gezeigt.

Die Besonderheit beim GENERALI ITN Cup ist ja der Austragungsmodus der Bewerbe. Herren und Damen treten jeweils in einem gemischten Bewerb an. Es wird auch nicht nach Altersklassen unterteilt, lediglich nach dem ITN-Spielstärkegrad. Den GewinnerInnen winken Einladungen zum Generali Ladies nach Linz im Oktober, sowie Punkte für die Masterswertung. Das Masters wird übrigens ebenso im Rahmen des WTA Events abgehalten.

Die Sieger

ITN 8,2 und höher  VOLK Helfried (NÖTV)
ITN 7,5 – 8,1   SAGL David (NÖTV)
ITN 6,8 – 7,4   POSSELT Stan (WTV)
ITN 6,1 – 6,7   WINKLER Michael (NÖTV)
ITN 5,4 – 6,0   STRASSER Thomas (NÖTV)
ITN 4,7 – 5,3   GALLWITZ Sebastian (BTV, UTC Jennersdorf)

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.