Turniere

Frühes Aus für die Burgenländer

Die Tennishallen in Oberpullendorf und Lutzmannsburg waren am vergangenen Wochenende kein guter Boden für die BTV-Talente. Beim ÖTV-Jugendhallenturnier der Kategorie II erwischte es die rot-goldenen Hoffnungen im Einzel Großteils in Runde eins. Lediglich der Eisenstädter Michael Frank konnte ein Spiel für sich entscheiden.

Im U12-Bewerb der Mädchen reichte es für die drei angetretenen BTV-Hoffnungen Anna Pürrer, Sara Hutter (beide TC Sport-Hotel-Kurz) und Laura Schrenk (TC Rohrbach) zu keinem Spielgewinn. „Bei Anna war das schon ein wenig überraschend, wie klar das Spiel lief“, meinte Oberschiedsrichter György Krocsko. Die Kaisersdorferin hatte nämlich wenige Tage zuvor in Schwechat noch triumphiert.

Bei den U12-Burschen verabschiedeten sich Fabian Thury (TC Zurndorf) und Jan Koller (TV Marz) bereits in der Qualifikation. Der Güssinger Matthias Ujvary verlor sein Auftaktspiel gegen den Tiroler Nemanja Vukotic nach hartem Kampf mit 5:7 und 4:6.

Vollen Einsatz zeigte der Neufelder Oliver Wild in der ersten Quali-Runde des U14-Bewerbs der Burschen. Gegen die Nummer zwei, den Niederösterreicher Moritz Steiner, unterlag Wild nur knapp mit 5:7 und 4:6. Im Hauptbewerb gewann Michael Frank (ASKÖ TC Energie Burgenland Eisenstadt) gegen den starken Qualifikanten Matthias Bischof mit 7:5 und 6:1, in Runde zwei war der um ein Jahr ältere Kärntner Daniel Troger beim 1:6 und 1:6 jedoch noch eine Nummer zu groß.

Detailergebnisse:

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Liga

21. Mai 2017

Klare Siege bei den Herren

Der UTC Oberwart machte machte mit einem 7:2-Erfolg über Tabellenführer Bad Sauerbrunn einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung bei den Herren in der Landesliga A. Bei den Damen setzte sich Mönchhof im Spitzenspiel gegen Neudörfl mit 4:3...

Allgemeine Klasse Turniere

15. - 21. Mai 2017

Erster Doppeltitel im Jahr 2017

Das lange Warten auf den ersten Doppeltitel im Jahr 2017 hat ein Ende. Im ungarischen Zamardi brach David Pichler mit Pascal Brunner den Bann. Das rot-weiß-rote Duo setzte sich gegen die Kroaten Domagoj Biljesko und Nino Serdarusic knapp durch.