Zum Inhalt springen

TurniereSenioren

16. Juni 2019
European Senior Championships: Weinhandl siegt in Pörtschach

Clemens Weinhandl ist Senioren-Europameister 2019 bei den Herren 45. Der Oberwarter verteidigte mit dem 7:6 und 6:4-Erfolg im Endspiel über den Tschechen Petr Kovacka auch seine Nummer eins-Position in der Weltrangliste und hat für die WM große Ziele.

Vollgepumpt mit Selbstvertrauen ging es für Clemens Weinhandl in die Europameisterschaften in Pörtschach. Denn der zweifache Familienvater gestaltete seine Vorbereitung auf die Titelkämpfe mit einem Turniersieg beim Kategorie A-Turnier an selber Stelle höchst erfolgreich. Die Aufgaben im Tennisstadion direkt am Wörthersee sollten aber nicht leichter werden. Nach einem Freilos feierte der Burgenländer einen klaren Erfolg über den Deutschen Stephan Eichinger, doch aufgrund der Absagen zu Beginn des Turniers musste die Nummer eins des Turniers wenig später schon wieder auf den Court. Und das gegen die rumänische Nummer fünf, Sorin Donescu. Mit 6:3 und 6:3 verlief auch die Begegnung relativ glatt, doch drei Stunden auf dem Platz zehrten schon an den Kräften.

 

Der Unternehmer aus Oberwart konnte über Nacht anscheinend gut regenerieren, denn schon am nächsten Tag spulte der Südburgenländer den nächsten Marathon ab. Gegen den Franzosen Steeve Elhaik (Nr. 4) ging es in die Verlängerung. „Das war eine richtige Schnittpartie. Spielerisch nicht so gut, aber ich habe es mit Kampfgeist drüber gebracht“, analysierte Weinhandl nach seinem Finaleinzug. Im Endspiel wartete der Tscheche Petr Kovacka, der bis vor Kurzem noch in der Österreichischen Bundesliga mit von der Partie war. Weinhandl vergab im ersten Durchgang eine 5:2-Führung, holte mit einem starken Tiebreak (7:2) aber doch noch den Satz. Ähnlich lief das Spiel im zweiten Satz. Das BTV-Ass führte mit 4:2, Kovacka konterte auf 4:4, ehe das entscheidende Break gelang. „In einem sehr langen Game konnte ich den Sack dann zumachen“, freute sich Clemens Weinhandl nach seinem Sieg in einem Finale auf sehr gutem Niveau.

 

Neben der Trophäe für den Turniersieg gab es im Rahmen der Europameisterschaften auch die Auszeichnung für den „Besten Spieler des Jahres 2018“ bei den Herren45 auf der Senioren-Tour für Clemens Weinhandl. „Eine sehr schöne Auszeichnung, über die ich mich sehr freue“, gab die Nummer eins der Weltrangliste zu Protokoll. Mit den Punkten für zwei Turniersiege der Kategorie A und dem Erfolg bei der EM wird der Oberwarter noch länger die Weltrangliste der Herren 45 anführen, dennoch verfolgt er auch heuer noch hohe Ziele. „Ich möchte bei den Weltmeisterschaften in Miami im Oktober besser abschneiden als im Vorjahr“, so Weinhandl. Gelingen soll diese Vorhaben mit einer früheren Anreise als im Vorjahr und einer guten Portion mehr Lockerheit. „Die hat mir im Vorjahr gefehlt“, erklärt der Europameister. Das diese Titelkämpfe gespickt mit Ex-Internationalen sein werden ist dabei egal: „Ich erwarte mir einfach diesmal mehr“, sagt Clemens Weinhandl mit dem Selbstvertrauen eines EM-Siegers.

 

Detailergebnisse:

https://www.itftennis.com/seniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100044668

Top Themen der Redaktion

TurniereKids & Jugend

19. Juli 2019

Matthias Ujvary mit Selbstvertrauen nach Baku

Große Ehre für den Güssinger Matthias Ujvary. Der Südburgenländer ist einer von 54 jungen Athleten, die Österreich beim 15. European Youth Olympic Festival in Baku (Aserbaidschan) vertreten. Zuletzt war Ujvary auf ETA-Ebene sehr erfolgreich.

TurniereKids & Jugend

17. Juli 2019

ÖTV Kids-Turnier: 7 BTV-Talente ins Stans am Start

Ein Großaufgebot aus dem Burgenland machte sich am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Tirol zum ÖTV Kids-Turnier in Stans. Anna Posch konnte sich den Sieg bei den U10-Mädchen sichern, Lea Haider-Maurer landete bei den U9-Girls auf Rang drei....

Turniere

16. Juli 2019

International: BTV-Asse zuletzt sehr erfolgreich

David Pichler feierte in Tabarka (Tunesien) seinen 19. Doppeltitel auf der ITF-Tour und erreichte eine Woche später in Telfs erneut das Finale. Michael Frank scheiterte in Wels im Doppelsemifinale knapp und Piet Luis Pinter stand im Einzel-Bewerb in...