Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniereKids & Jugend

29. Mai - 4. Juni 2017
Dreimal Semifinale auf internationaler Ebene

Der Güssinger Matthias Ujvary überstand bei den Hungarian Open in Hodmezovasarhely im Einzel die Qualifikation und stand im Doppel im Semifinale. Der Osliper David Pichler erreichte in Brcko sein zweites Halbfinale auf Future-Ebene in diesem Jahr und die Oberpullendorferin Karo Kurz erreichte selbiges in Antalya.

Mit einem klaren Erfolg über den Rumänen Patrick Singer fixierte Matthias Ujvary seine erste Teilnahme an einem Einzel-Hauptbewerb auf internationaler U14-Ebene. Der Güssinger hatte aber noch nicht genug, überließ in Runde eins dem Ungarn Peter Gombas kein einziges Game und stand somit auf Anhieb in Runde zwei. Dort setzte stellte Benedek Szombathelyi nach einem umkämpften ersten Satz (5:7) allerdings im Zweiten eine zu große Hürde dar (2:6). Ebenfalls zwei Siege gab es im Doppel mit seinem zukünftigen Trainingspartner Noel Pall zu bejubeln. Denn diese bedeuteten nämlich den Semifinaleinzug. Tamas Foldi (HUN) und Bastiaan Weststrate setzten Ujvarys Finalhoffnungen mit 6:1 und 6:4 jedoch ein jähes Ende. „Wir sind zufrieden. Es ist das erste Jahr von Matthias in den U14-Bewerben“, stellte Vater Attila Ujvary nach dem Turnier fest.Eine weitere starke Turnierwoche mit einem Saison-Highlight im Viertelfinale hat David Pichler hinter sich. Der Osliper sicherte sich mit zwei klaren Erfolgen ein Viertelfinalduell mit dem topgesetzten Serben Miljan Zekic. Pichler schoss die aktuelle Nummer 218 der Tenniswelt mit 6:1 und 6:3 vom Platz und meinte nach seinem spielerischen Ausrufezeichen: „Ich habe super gespielt, vor allem taktisch. Es war mein bester Sieg heuer.“ Dieser Erfolg ließ sich tags darauf leider nicht mehr wiederholen. Der Bosnier Tomislav Brkic punktete immer wieder mit dem Aufschlag und der starken Vorhand. Pichler hielt dagegen, musste allerdings in den finalen Phasen beider Sätze die Überlegenheit seines „unangenehmen“ Gegners zur Kenntnis nehmen – Endstand: 5:7, 5:7.Ein großes Ausrufezeichen nach ihrer krankheitsbedingten Pause setzte Karoline Kurz. Auch die Oberpullendorferin zog beim Future-Turnier in Antalya ebenfalls ins Semifinale ein. Dementsprechend erleichtert gab Kurz zu Protokoll: „Endlich konnte ich meine Chancen nutzen.“ Das Resultat dreier „solider Leistung“ waren drei Zwei-Satz-Siege und das Semifinalduell mit der Kolumbianerin Emiliana Arango. Das Duell mit der späteren Siegerin brachte zwar auf dem Papier ein glattes 0:6 und 2:6, doch etliche Games waren mehr als umkämpft. „Ich habe ein paar Breakbälle liegen gelassen. Noch dazu hat sie mir gar nichts geschenkt, keine Fehler gemacht“, erklärte Kurz nach der Niederlage.Detailergebnisse Hodmezovasarhely:http://te.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=F3E77AF1-47D2-41A6-9238-DEB29CE247FCDetailergebnisse Brcko:http://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men's-tournament/info.aspx?tournamentid=1100040150Detailergebnisse Antalya:http://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/women's-tournament/info.aspx?tournamentid=1100040069

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

BTV-Generalversammlung 2021

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Vorstand des BTV entschlossen, die Generalversammlung 2021, am 3. Dezember 2021, ONLINE per Microsoft Teams zu veranstalten. Die Gesundheit und das Wohl aller liegt uns am Herzen und daher mussten…

Allgemeine KlasseTurniere

21. November 2021

Hallen ÖSM: Zwei Titel und zwei Qualifikanten

Drei Herren und eine Dame vertraten den BTV in der vergangenen Woche bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften im Colony Club in Wien. David Pichler holte sich die Titel im Doppel und Mixed, die Youngsters Matthias Ujvary und Syl Gaxherri (beide…