Zum Inhalt springen

Turniere

Doppeltitel in Antalya nur knapp verpasst

Nach drei Turnierwochen auf Zypern mit einem Viertelfinaleinzug in Nikosia tritt David Pichler nun zum Saisonende nun im türkischen Urlaubsort Antalya an. Hier ein kurzer Rückblick seiner Auftritte auf Zypern und seine bislang sehr erfolgreichen ersten Antreten in der Türkei.

Nach dem Einzug ins Viertelfinale von Nikosia wollte meinte es die Auslosung in Limassol nicht gut. In Runde eins traf der Burgenländer ausgerechnet auf seinen Doppelpartner Sebastian Ofner. „Es war kein gutes Match, was eigentlich schon vorher klar war“, meinte Pichler nach der Dreisatz-Niederlage, bei der er eine 7:5 und 2:0-Führung verspielte. Die Niederlage im Österreicher kostete dann leider auch etwas vom in Nikosia aufgebauten Selbstvertrauen. Die Folge: eine klare Auftaktniederlage in Larnaca gegen den starken Zyprioten Petros Chrysochos, der dem BTV-Ass laut eigener Aussage nicht wirklich liegt. Auch im Doppel war schon in Runde eins Endstation.

Mit dem Ortswechsel nach Antalya sollte sich das Blatt jedoch wieder wenden. Pichler rutschte als letzter des Feldes in den Hauptbewerb, was dem Nordburgenländer eigentlich gar nicht so recht war: „Ein paar Spiele in der Quali hätten mit schon ganz gut getan.“ Pichler machte im Anschluss das Beste daraus und holte sich die ersehnte Matchpraxis im Hauptbewerb. Im Einzel zog er mit einem klaren 6:1 und 6:0 über Aykhan Manafli (AZE) in Runde zwei ein, wo er dem Iraner Shahin Khaledan knapp mit 6:7, 5:7 unterlag. „Er hat wenige Fehler gemacht und sich sehr gut bewegt. Es war extrem schwer Winner zu schlagen. Ich wollte dann oft zu genau spielen, was zu Fehlern führte. Chancen waren aber genug da“, erklärt Pichler die Niederlage. Im Doppel sollte es mit Partner Lenny Hampel, mit dem er im Sommer den Staatsmeistertitel holte, sehr gut laufen. Nach drei Siegen stand man im Finale den Italienern Lorenzo Frigerio und Francesco Vilardo gegenüber. Nach gewonnen erstem Durchgang machten die Italiener das Spiel und setzten sich schlussendlich im Match-Tiebreak klar mit 10:4 durch.

Beim zweiten Turnier in Antalya, das aktuell im Gange ist, musste Pichler in die Qualifikation. Nach zwei klaren Siegen kämpft der Osliper heute gegen den Schweden Jakob Johansson-Holm um den Einzug in den Hauptbewerb. Im Doppel trifft er mit Partner Lenny Hampel zum Auftakt gleich auf die topgesetzten Marat Deviatiarov (UKR)/Sander Gille (BEL).

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere Kids & Jugend

11. Juli 2017

BTV-Asse zuletzt sehr erfolgreich

Burgenlands beste TennisspielerInnen zeigten sich zuletzt in blendender Verfassung. David Pichler feierte in Pardubice (Tschechien) seinen ersten Saisontitel im Doppel, Tobias Pürrer zog bei den österreichischen U18-Titelkämpfen in Neudörfl ins...