Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Doppel-Semifinale in Wien – Aus in Innsbruck

Zwei Drittel der Future-Turnierserie, welche Karoline Kurz im Moment absolviert sind für die Oberpullendorferin vorbei. In Wien und Innsbruck setzte es Erstrundenniederlagen im Einzel, im Doppel zog Kurz in Wien ins Semifinale ein und scheiterte nur knapp.

Ladies Future Vienna presented by Schenker
Was in Wien im Einzel bei der 2:6 und 0:6-Niederlage gegen die Bosnierin Anita Husaric nicht klappte, („Ich habe schlecht gespielt“, sagt Karo Kurz) gelang im Doppel an der Seite der Vorarlbergerin Julia Grabher umso besser. Einen Satz lang brauchte das rot-weiß-rote Duo um in Fahrt zu kommen. Danach hieß es in Runde eins gegen Michala Kucharova (SVK)/Brandy Mina (FRA) denkbar knapp 1:6, 7:6 und 10:8. Quasi als Belohnung für die tolle kämpferische Leistung gab es das Semifinale, da das tschechische Doppel Katerina Kramperova/Martina Kubicikova nicht antreten konnte. Kurz/Grabher zeigten aber auch in der Runde der letzten vier eine starke Leistung. Die Japanerinnen Hiroku Kuwata und Hiroku Watanabe, immerhin als Nummer drei gesetzt, hatten in einer heißen Schlussphase allerdings die besseren Nerven und gewannen mit 4:6, 6:3 und 10:8.

ITF Ladies Future Innsbruck
Aus der Bundeshauptstadt ging es direkt weiter in die Hauptstadt Tirols, nach Innsbruck. Karoline Kurz traf dort in Runde eins auf die Polin Zuzanna Maciejewska. Die Oberpullendorferin zeigte in einem von Breaks gezeichneten Spiel, eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche, musste aber, nachdem sie beim Stand von 3:5 im zweiten Satz noch das Re-Break schaffte eine 4:6 und 4:6-Niederlage einstecken. Die Rechtshänderin ließ dabei trotz vier geschafften Breaks noch 10 Breakbälle ungenutzt. Auch im Doppel war schon in Runde eins Endstation. Wie schon in allen Wien-Partien musste ein Match-Tiebreak die Entscheidung gegen die Italienerinnen Francesca Palmigiano und Carolina Pillot bringen - 6:1, 3:6, 8:10.

Ab Montag geht es für Karoline Kurz beim KELAG Power Future/ KELAG Ladies Open in Pörtschach weiter.

Top Themen der Redaktion

LigaKids & Jugend

20. Oktober 2021

U15-Bundesfinale: Platz 3 und 5 für das Burgenland

Der ASKÖ TC Hornstein als Landesmeister bei den Burschen sowie der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt als Titelträgerinnen bei den Mädchen vertraten das Burgenland beim Bundesfinale der U15 in Wolfsberg. Beide Teams konnten Siege verbuchen.

LigaKids & Jugend

20. Oktober 2021

MM 2021 Jugend: Letzter Meister wurde gekürt

Vor einem Monat wurden am „Großkampf“ im Tenniscenter Habeler & Knotzer in Neudörfl der Großteil der Mannschaftsmeister 2021 ermittelt. Offen blieb der U9-Bewerb, der am vergangenen Sonntag im Sporthotel Kurz in Oberpullendorf abgeschlossen wurde.…

Tennis-Point eröffnet Outletcenter "boc"

Am 1.10.2021 eröffnet ÖTV-Partner Tennis-Point unmittelbar neben dem Tennis-Store gegenüber der SCS mit boc (Best Sport Outletcenter) das nächste Paradies für Hobby-, Freizeit- oder LeistungssportlerInnen. Garantiert wird dabei der günstigste…