Zum Inhalt springen

Verbands-Info

5. Dezember 2022
Der BTV feierte sein 70 Jahr-Jubiläum

Der Vorstand des Burgenländischen Tennisverbands lud am vergangenen Freitag ins Sport-Hotel-Kurz nach Oberpullendorf, um einerseits die Generalversammlung 2022 abzuhalten und andererseits zu einem Festbankett anlässlich des 70jährigen Bestandsjubiläums zu laden.

Zahlreiche prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft tummelten sich unter den ebenfalls in großer Anzahl erschienen Tennisfunktionären des Landes. Moderatorin Sissi Gamauf führte schwungvoll durch einen Abend, der mehrere Interview-Runden mit sich brachte. Den Anfang machten BTV-Generalsekretär Markus Pingitzer, Billie Jean King Cup-Kapitänin Marion Maruska, Energie Burgenland-CEO Stephan Sharma und ÖTV-Ehrenpräsident Ernst Wolner. In der zweiten Runde kamen ÖTV-Präsident Martin Ohneberg, ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda, BTV-Jugendreferent Bernd Solga sowie Tennisakademie Burgenland-Leiter Wolfgang Thiem und Sport Burgenland GmbH-Geschäftsführer Anton Beretzki, welche die Gelegenheit nutzten, um das Anfang September begonnene neue Ausbildungsmodell des BTV samt Tennisakademie Burgenland vorzustellen, zu Wort. In der dritten und letzten Interview-Runde standen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Sport Austria-Präsident Hans Niessl, BTV-Vizepräsident Klaus Kojnek und BTV-Präsident Günter Kurz Rede und Antwort.

Aus den Händen der Ehrengäste gab es wenig später die Auszeichnungen für besondere Leistungen um den Tennissport. Diese gingen an:

  • Otto Höttinger (UTC Neudörfl)
    • 7facher Österreichischer Meister Herren35
  • Clemens Weinhandl (UTC Sportstadt Oberwart)
    • besondere Erfolge in den vergangenen Jahren
  • Lea Haider-Maurer (ASKÖ TC Burgenland Energie Eisenstadt)
    • Österreichische Meisterin U12 im Einzel & Doppel (indoor & outdoor)
  • Constantin Neubauer (UTC Bad Sauerbrunn)
    • Österreichischer Meister U14 im Einzel (indoor)

In gewohnter Weise wurden auch die Mannschaftsmeister vor den Vorhang geholt. Insgesamt 152 Meisterteams, die aus 79 unterschiedlichen Vereinen kamen, wurden mit ihrer Meisterurkunde bedacht. 18 von ihnen erreichten im Jahr 2022 einen Landesmeistertitel.

Am Ende eine unterhaltsamen wie abwechslungsreichen Abends wurde in gewohnter Weise über die Anträge der Vereine abgestimmt, um die Weichen für das kommende Sportjahr zu stellen.

Anträge im Überblick:

ANTRAG des ASKÖ TC Schattendorf:

Streichung der Gebühr pro Tennisplatz als Teil des Mitgliedsbeitrages der Vereine. Der durch die Streichung der Platzgebühren entstandene Differenzbetrag für den BTV soll durch Anpassung der Mannschaftsgebühren und der Spielergebühren ausgeglichen werden

 

Seitens des BTV wurde unter Variante 1 das übliche Verrechnungsschema herangezogen und dazu eine Variante 2 vorgesellt.

Variante 1: 61 Prozent

Variante 2: 35 Prozent

Enthaltung: 4 Prozent

Der Antrag des ASKÖ TC Schattendorf wurde mehrheitlich nicht angenommen.

ANTRAG des ASKÖ TC Schattendorf:

Förderung des Einsatzes jugendlicher SpielerInnen in der Allgemeine Klasse. Es soll ein Bonussystem (Jugendförderung) ausgearbeitet werden, bei dem die Vereine belohnt werden die Jugendliche in der Meisterschaft einsetzen.

 

Ja: 60 Prozent

Nein: 37 Prozent

Enthaltung: 3 Prozent

Der Antrag des ASKÖ TC Schattendorf wurde mehrheitlich angenommen.

ANTRAG des ASKÖ TC Schattendorf, TC Gattendorf, TC Oggau:

Antrag auf Umstellung in der Altersklasse +35 in Einzel auf einen 3.Satz anstelle des Match-Tie-Breaks

Der Wettspielausschuss wird über das Spielregulativ bei den Altersklasse +35 im Dezember bei der WA-Sitzung entscheiden.

ANTRAG des ASKÖ TC Schattendorf:

Streichung der Hallenpflicht bei allen Seniorenbewerben

 

Hierzu werden nach der Gruppeneinteilung alle Mannschaften der SeniorenInnen LLA befragt. Das Ergebnis wird dann in den DfBSt 2023 eingebaut.

ANTRAG des TC Gattendorf:

Änderung des Spielreglements, dass in der gesamten Allgemeinen Klasse von der LLA bis zur letzten Klasse in allen Bezirken wieder auf 6 Einzel und 3 Doppel aufgestockt werden soll. Ausnahme die EK.

 

Eine Befragung aller Kreisliga Mannschaften ob von 5/2 auf 6/3 wieder umgestellt werden soll ergab bei 19 Rückmeldungen:

5/2 - 11 Mannschaften

6/3 - 8 Mannschaften

Der Antrag des TC Gattendorf wurde an den Wettspiel-Ausschuss weitergeleitet. Dieser hat den Antrag nach der oben angeführten Umfrage abgewiesen.

Nach über drei Stunden beendete BTV-Präsident Günter Kurz die Generalversammlung bedankte sich bei allen Anwesenden für die „gute Zusammenarbeit“ und wünschte „eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie viel Glück, Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr.“

Fotos von der Generalversammlung/70-Jahr-Jubiläum

https://flic.kr/s/aHBqjAhNsM (© Viktor Fertsak)

Top Themen der Redaktion