Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse Turniere

28. Mai - 3. Juni 2018
David Pichler: Trotz Virus im Viertelfinale

Der Osliper erreichte in Kiseljak (Bosnien) trotz eines Magen-Darm-Virus sein drittes Viertelfinale in Folge. Dennoch war der Burgenländer nicht ganz zufrieden, denn aus dem Vorjahr hatte er viele Punkte zu verteidigen.

„Ich habe so viele Punkte zu verteidigen gehabt, da bringen Viertelfinaleinzüge nicht viel. Vor allem in Ustron gegen Vit Kopriva war das Ausscheiden bitter, weil ich im zweiten Satz Matchball hatte und er nachher das Turnier gewonnen hat“, erzählt David Pichler. Der Nordburgenländer ist in dieser Saison aber einfach nicht vom Glück verfolgt. Zu der knappen Niederlage in Polen gesellte sich vor der „Mission Titelverteidigung“ in Bosnien auch noch ein Magen-Darm-Virus, welcher Pichler einen Tag vor der Erstrundenpartie gegen Aleksa Daskalovic (SRB) an Bett fesselte. Dennoch „schummelte“ sich das BTV-Ass mit zwei knappen Siegen irgendwie ins Viertelfinale, in dem dann allerdings Endstation war. „Ein schlechtes Game zu Beginn hat den ersten Satz gekostet. Im zweiten habe ich ein 2:5 aufgeholt und dann leider ein schwaches Aufschlaggame gespielt“, erklärt David Pichler die Niederlage gegen den Schweden Gustav Hansson.

 

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stand Michael Frank in Limassol. Zwei klaren Siegen über den Briten Daniel Web und den Israeli Adi Dagan folgte eine deutliche 3:6 und 0:6-Viertelfinalniederlage gegen den Rumänen Sebastian Gima. Der Eisenstädter spielt in dieser Woche ein weiteres Turnier auf Zypern. In Larnaca trifft das BTV-Talent in Runde eins auf Allan Deschamps (FRA).

 

Detailergebnisse Kiseljak:

https://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men's-tournament/info.aspx?tournamentid=1100042934

 

Detailergebnisse Limassol:

https://www.itftennis.com/juniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100041697

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

4. - 11. Juli 2018

Karrierehoch: Hans-Peter Kaufmann Nummer 88 der ETA-Rangliste

Das BTV-Talent Hans-Peter Kaufmann erreichte nach dem Semifinale in Haid auch die Vorschlussrunde beim ETA-Turnier in Zell am See. Der 16-jährige ist damit als Nummer 88 der Rangliste der drittbeste Österreicher.