Zum Inhalt springen

Verbands-Info

David Pichler holt Doppel-ITF-Titel

Fünf Wochen nach seinem letzten Antreten auf der ITF-Tour (Veli Losinj, Kroatien, Semifinale) erreichte David Pichler das Einzel-Endspiel von Budapest und holte im Doppel an der Seite von Max Vogelgruber den Titel.

Auf dem Weg ins Finale schlug der Osliper den Serben Dusan Vukicevic mit 6:3 und 6:4, fertigte danach den Rumänen Calin Manda mit 6:2 und 6:1 ab. Auch der an Nummer sieben gereihte Ungar György Agoston hatte beim 6:2 und 6:3 keine Chance. Und schließlich besiegte der 17-jährige Burgenländer auch den Kroaten Alen Rogic Hadzalic mit 6:3 und 6:3.

Also ging es im Endspiel gegen Domagoj Biljesko, mit dem Pichler oft im Doppel antritt, um die Titelverteidigung. Pichler holte vor einem Jahr an selber Stelle seinen bislang einzigen ITF-Titel. Nach einer „dreistündigen, hochklassigen Schlacht“ setzte sich der Kroate knapp mit 6:7, 7:5 und 6:4 durch. Trösten durfte sich der Schützling der HMK-Akademie dafür mit dem Doppeltitel. An der Seite seines besten Freundes Max Voglgruber holte sich Pichler nach starken Vorstellungen bis zum Finalspiel auch das Endspiel gegen die ungarische Paarung Ferenc und Gyorgy Agoston  mit einer soliden Leistung 3:6, 6:4 und 10:7.


Über eine Semifinalteilnahme durfte sich auch Karoline Kurz freuen. Die Oberpullendorferin und ihre Partnerin Mira Antonitsch feierten zwei klare Siege, ehe sie an den späteren Siegerinnen Ana Oparenovic/Tamara Zidansek hauchdünn mit 7:6, 2:6 und 9:11 scheiterte. „Die Gegnerinnen spielten am Ende zwei gute Punkte“, ärgerte sich Kurz ein wenig über die verpasste Chance.

Chancen gab es für die Rechtshänderin auch im Einzel. Nach einem klaren Auftakterfolg über die Ukrainerin Bianka Velehan traf Kurz im Zweitrundenspiel auf die Rumänin Oana Gavrila. Nach gewonnen ersten Satz (7:6), kam etwas Sand ins Getriebe (2:6). Im dritten Durchgang fand Kurz wieder zu ihrem druckvollen Spiel, servierte bei 5:4 und 6:5 auf den Sieg, unterlag der späteren Turniersiegerin aber im Tiebreak. Nun geht es nach einer Trainingswoche für die Oberpullendorferin mit zwei Turnieren in Israel weiter.


Detailergebnisse:
http://www.itftennis.com/juniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100029439

Top Themen der Redaktion

Turniere

16. Juli 2019

International: BTV-Asse zuletzt sehr erfolgreich

David Pichler feierte in Tabarka (Tunesien) seinen 19. Doppeltitel auf der ITF-Tour und erreichte eine Woche später in Telfs erneut das Finale. Michael Frank scheiterte in Wels im Doppelsemifinale knapp und Piet Luis Pinter stand im Einzel-Bewerb in...

TurniereKids & Jugend

4. Juli 2019

Tennis Europe Juniors Tour U14: Szerencsits out, Pinter im Viertelfinale

Zwei rot-goldene Lokalmatadoren nahmen das Oberpullendorf Europe Junior Classic im Sport-Hotel-Kurz in Angriff. Der Schattendorfer Piet Luis Pinter überzeugte bisher mit drei klaren Siegen. Benedikt Szerencsits (UTC Güssing) musste sich in Runde eins...