Zum Inhalt springen

Turniere

David Pichler beim European Summer Cup

Nach dem starken Auftritt in Tragwein, wo das BTV-Talent im Endspiel stand, wurde David Pichler die Ehre zu teil Österreich beim European Summer Cup in Westendorf zu vertreten. Seine Coaches waren keine geringeren als Daviscup-Kapitän Clemens Trimmel und Michael Schapers.

In der Vorwoche überzeugte Pichler mit starken Auftritten in Tragwein. Vor allem am Finaltag warf der Osliper neben schnellen Schlägen auch jede Menge Kampfkraft in die Waagschale. „Ich hab am Sonntag fast sieben Stunden gespielt“, erzählt Pichler. Im Semifinale führte sein Gegner, der Oberösterreicher Dominik Traxler bereits mit 6:3 und 4:5, als Pichler den ersten Matchball abwehrte und den Satz auf 7:5 drehte. Auch im dritten sah Traxler beim Stand von 5:3 und 6:5 bereits wie der sichere Sieger aus, doch Pichler fightete sich ins Tiebreak, wehrte noch einmal vier Matchbälle ab und gewann letztendlich nach vier Stunden und 20 Minuten. Auch im Endspiel gegen den topgesetzten Manuel Pröll (NÖTV) spielte David Pichler vorerst groß auf und holte sich Satz Nummer eins mit 7:5. Dann musste der Akteur des TC Haydnbräu Sankt Margarethen dem Kraftakt vom Vormittag jedoch Tribut zollen. „Vor allem im dritten Durchgang ist mir dann die Kraft ein bisschen ausgegangen“, gibt der Teenager zu. Pröll nutzte diesen Umstand eiskalt aus und holte sich mit 6:3 und 6:1 den Sieg.

Als Lohn für die starken Leistungen gab es für den Burgenländer eine Einberufung zum European Summer Cup in Westendorf. Beim 3:0-Erfolg über Lettland durfte Pichler an der Seite von Österreichs Nummer eins bei den U18-Spielern, Lucas Miedler, im Doppel antreten und gewann klar in zwei Sätzen. Beim 1:2 gegen Spanien gab es keinen Einsatz für den Osliper. Dieser folgte dann beim abschließenden Spiel gegen Slowenien. Pichler spielte seine gute Form aus und ließ der Nummer eins aus dem Nachbarland, Maks Tekavec, beim 6:2 und 7:5 nur im zweiten Satz ein paar Chancen. Da auch Sebastian Ofner sein Einzelspiel gewann, gaben die Slowenen das abschließende Doppel auf. Österreich, mit BTV-Ass David Pichler belegte damit den dritten Rang.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

20. August 2019

ITF-Tour: David Pichler feiert seinen 20. Doppeltitel

Nicht einmal zwei Monate nach dem 19. Doppelerfolg auf der ITF-Tour in Tabarka (Tunesien) konnte Burgenlands Nummer eins seinen Jubiläumstitel fixieren. Mit dem Ukrainer Vladyslav Manafov wurde im polnischen Bydgoszcz die 20 vollgemacht.

TurniereKids & Jugend

16. August 2019

Matthias Ujvary für die ÖMS gerüstet

Der 15-jährige Güssinger absolvierte in Zell am See ein starkes Turnier auf ETA-Ebene. Mit drei klaren Siegen spielte er sich in Semifinale vor. Nun ist das Augenmerk ganz auf die Österreichischen Jugendmeisterschaften in Wels gelegt.