Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

19.11.2017
David Pichler auf dem Weg zurück

Nach dem Semifinaleinzug beim ersten Antreten wurde David Pichler beim zweiten Turniereinsatz in Meshref (Kuwait) von einer Knieverletzung gebremst. Es setzte einer Erstrunden-Niederlage im Einzel und einem Sieg im Doppel musste der Osliper mit dick geschwollenem Knie abreisen.

Zwei Spiele konnte Burgenlands Nummer eins in der zweiten Kuwait-Woche noch bestreiten, dann ging nichts mehr – Pichler musste verletzt die Heimreise antreten. Eine Untersuchung in heimischen Gefilden ergab, dass es sich um eine Schleimbeutelentzündung handelte. „Es ist alles wieder gut“, berichtete David Pichler am vergangenen Mittwoch, an dem er zum ersten Mal wieder leicht trainieren konnte.Ein Turnier steht für den Nordburgenländer noch auf dem Programm, ehe es in den wohlverdienten Urlaub geht. Ab 27. November schlägt Pichler in Prag auf. Nach einer Woche Urlaub beginnt dann die Vorbereitung auf die nächste Saison. Wo genau diese stattfinden wird steht noch nicht fest.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniereKids & Jugend

24. September 2020

Internationale Erfolge für David Pichler und Leonie Rabl

Eine sehr erfolgreiche Turnierwoche haben David Pichler auf der ITF-Tour mit dem Einzug ins Einzel-Finale sowie dem Sieg im Doppel in Monastir und Leonie Rabl, die beim ETA-Turnier in Marburg U14-Dritte wurde, hinter sich.

BundesligaSenioren

23. September 2020

Herren Bundesliga 35: Neudörfler Serie hält an

Beim Final Four in Sankt Johann kämpften die Herren 35 des UTC Neudörfl um ihren insgesamt sechsten Titel in der Bundesliga, den vierten in Folge. Vorweg: Der Kampf wurde erfolgreich gestaltet. Nach Siegen über den Colony Competition Club...

LigaKids & Jugend

21. September 2020

MM 2020 Jugend: Großkampftag in Neudörfl

Der gestrige Sonntag stand im Tenniscenter Habeler-Knotzer in Neudörfl ganz im Zeichen der Jugend. Dort wurden nämlich in einem Großkampftag die Mannschaftsmeister ermittelt. Sechs Titel wurden gestern vergeben, zwei (U10- und U18-Mädchen) waren...