Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

28. November 2019
Constantin Neubauer feiert einen „Heimsieg“

BTV-Jugendreferent Peter Teuschl rief als Turnierleiter der TC Habeler & Knotzer Jugend Trophy und zahlreiche Talente aus dem Burgenland folgten, um beim ÖTV-Turnier der Kategorie 4 dabei zu sein. Constantin Neubauer feierte bei den U12-Burschen den einzigen „Heimsieg“, Leonie Rabl und Emily Wolf scheiterten im Semifinale.

Der aus dem nur wenige Kilometer von Neudörfl entfernten Bad Sauerbrunn stammende Constantin Neubauer drückte im U12-Bewerb seines „Heimturniers“ den Stempel auf. Der topgesetzte Burgenländer rauschte mit vier Zwei-Satz-Siegen durch das Feld und deklassierte im Finale die Nummer zwei des Turniers, Alexander Schenk (OÖTV) mit 6:0 und 6:0. Auch der Mattersburger Alexander Gschiel konnte zwei Siege verbuchen, ehe er im Viertelfinale knapp an der Nummer vier, Philip Niederle (WTV) scheiterte. Niederlagen in ihren Auftaktspielen mussten Timo May (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) und Konstantin Pürrer (TC Jois), der sich allerdings erfolgreich durch die Qualifikation kämpfte, einstecken.

Bis ins Semifinale spielte sich Emily Wolf (UTC Geresdorf) bei den Mädchen U12 vor. Die Nummer eins musste sich allerdings im Semifinale der Nummer vier, Amila Crnovrsanin (NÖTV), die sich später auch den Titel sichern sollte, geschlagen geben. Die weiteren rot-goldenen Hoffnungen mussten früh die Segel streichen. Mia Schefberger (TC Rohrbach) setzte sich im Burgenländerinnen-Duell in Runde eins gegen Stefanie Szerencsits (UTC Raika Güssing) durch, verlor im Anschluss gegen Anna Richtar (NÖTV) knapp mit 4:6 im dritten Satz.

Bis ins Viertelfinale der U14-Boys schaffte es Lokalmatador Niklas Maislinger. Der Schützling des UTC Neudörfl warf nach seinem Auftakterfolg seinen BTV-Kollegen Paul Kahlig (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) aus dem Turnier und traf dann auf den Elias Sumann. Der Wiener holte sich einen sehr ausgeglichenen ersten Satz mit 7:6 und schuf sich so den entscheidenden Vorteil. Den zweiten gewann Sumann mit 6:3. Nikolaus Kojnek (TC Nickelsdorf) musste nach der ersten Runde die Heimreise antreten.

Als U12-Spielerin wagte sich Leonie Rabl in den U18-Bewerb der Mädchen und machte dabei eine sehr gute Figur. Die Rohrbacherin drang bis ins Halbfinale vor und lieferte auch dort der Nummer zwei aus Wien, Viola Hirzberger, beim 3:6, 3:6 harte Gegenwehr.

Detailergebnisse:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/151923.html

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Sportbonus wurde verlängert

Vereine müssen sich online anmelden und den COVID-Förderung für neue Mitglieder nutzen.

Allgemeine KlasseTurniere

25. Jänner 2022

ITF Tour: Zwei Finalteilnahmen für David Pichler in Kairo

Starker Saisonstart für David Pichler beim $ 15.000-Turnier im ägyptischen Kairo, wo Burgenlands Nummer eins im Einzel wie auch im Doppel das Endspiel erreichte. Zweimal reichte es allerdings knapp nicht zum Sieg.

TurniereKids & Jugend

24. Jänner 2022

ITF Juniors Tour: Starker Pinter von Virus gestoppt

Mit Piet Luis Pinter (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt), Leonie Rabl (TC Rohrbach), Benedikt Szerencsits (UTC Raika Güssing, v.l.) und Alexander Wagner (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) starteten vier BTV-Talente in der vergangenen…