Verbands-Info

BUNDESMEISTERSCHAFTEN IM SCHULCUP - DAS BG/BRG EISENSTADT ERREICHTE PLATZ 5

Trotz hervorragender Leistungen in den Gruppenspielen mussten sich die Eisenstädter aufgrund des schlechteren Gameverhältnisses "nur" mit Rang 5 begnügen. Lesen Sie mehr dazu im Anhang.

Foto: Das Team mit ihrer Betreuerin Maria Hetfleisch: Dinhof Julia, Dinhof Lisa, Kirchhofer Thomas, Laminger Fabian, Moser Johannes, Wlaschits Mario.  

Tennisbundesmeisterschaften in der Steiermark

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>

Trotz hervorragender Leistungen wurde das BG/BRG Eisenstadt „nur“ mit dem 5. Platz belohnt.

<o:p> </o:p>

In der Bundessport- und Freizeitschule Schloss Schielleiten trafen vom 15. bis zum 19. Juni die besten Schulteams Österreichs aufeinander. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften.

Die Finalisten wurden durch Kreuzspiele der Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten ermittelt. Die anderen Teams erkämpften ihren Rang durch Platzierungsspiele.

Bei traumhafter Kulisse sah man packende Zweikämpfe auf sehr hohem Niveau. Nach Beendigung der Vorrundenspiele hatten die Eisenstädter in ihrer Gruppe mit der SHS Hartberg und der Europaschule Mödling jeweils drei Siege zu verzeichnen, während das BG Enns einen Sieg errungen hat, blieb St. Martin/Villach ohne Erfolg. Bei gleicher Punkteanzahl entschied über die Platzierung in der Gruppe schlussendlich das Gameverhältnis der punktegleichen Mannschaften. Dabei zogen die Eisenstädter den Kürzeren. Anstatt sich für das Finale zu qualifizieren, spielte man nun um den 5. Platz. Dabei fegte man das BG 14 Astgasse mit 6:1 vom Platz.

Im Finale besiegte das BG Schoren/Dornbirn das BG Stainach mit 4:3.

Den dritten Platz belegten die Hartberger vor den Mödlingern.

<o:p> </o:p>

(Bericht von BTV-Schulreferent Grandits Robert)

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

7. - 12. August 2017

Einzel-Semifinale und Doppeltitel in Zell am See

Zwei Österreicher drückte dem Europe Junior Tour-Turnier in Zell am See ihren Stempel auf. Einer davon war der Eisenstädter Michael Frank. Er erreichte im Einzel das Semifinale und gewann mit Lukas Neumayer den Doppel-Bewerb.