Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

5. Mai 2022
BTV-Talente waren erfolgreich on Tour

Valentin Szüsz und Theodor Kojnek überzeugten beim ÖTV-Turnier der Kategorie 1 in Alt Erlaa mit ihren Semifinaleinzügen, Anton Kahlig erreichte in Rakovnik (Tschechien) zweimal das Endspiel und Constantin Neubauer feierte in Zagreb (Kroatien) das Double aus Einzel und Doppel.

Destination Alt Erlaa:

Im U9-Bewerb gingen mit Valentin Szüsz (UTC Neusiedl/See) und Philipp Szerencsits (UTC Raika Güssing) zwei Burgenländer ins Turnier. Bei erreichten das Achtelfinale, wo sich die beiden BTV-Jungs gegenüberstanden. Szüsz setzte sich nach einer umkämpften Begegnung mit 4:2, 4:3 durch und setzte seinen Erfolgslauf mit einem klaren Viertelfinalsieg fort. Erst im Semifinale war der als Nummer zwei gesetzte Wiener Clemens Haller eine Nummer zu groß. Das Turnier fand für den Nordburgenländer im kleinen Finale mit einem 4:0, 4:1 über Felix Größwang (STV) aber einen schönen Ausklang. Ebenfalls bis ins Semifinale schaffte es Theo Kojnek (TC Nickelsdorf) bei den U10-Burschen. Nach drei klaren Siegen lief es auch gegen den topgesetzten Giogio Lorenzetti (WTV) lange Zeit gut. Nach gewonnenen ersten Satz (4:2), konterte der Wiener seinerseits mit 2:4 und hatte dann im Match-Tiebreak das bessere Ende für sich (5:10).

Detailergebnisse:

Turnier ÖTV Kids KAT I u9/u10 - ÖTV (oetv.at)

Destination Zagreb:

Beim Mladost Grill Open, einem Tennis-Europe-U14-Sandplatzturnier der Kategorie 2, sicherte sich Constantin Neubauer (UTC Bad Sauerbrunn) den Turniersieg. Das BTV-Talent traf nach fünf klaren Zwei-Satz-Siegen im Österreicher-Finale auf Maximilian Heidlmair, dem er auch im März bei den ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften der U14 in Wolfsberg gegenüberstand. Neubauer gab auf dem Weg zum Titelspiel in fünf Matches insgesamt 17 Games ab, lediglich zehn davon in den ersten vier Begegnungen. Heidlmair verlor gar nur elf Games, hatte aber im Finale, wie bereits bei den nationalen Titelkämpfen, in drei Sätzen das Nachsehen: Dank eines 6:3, 2:6, 6:0 holte sich der Burgenländer Neubauer den Turniersieg – und an der Seite seines oberösterreichischen Gegners zudem noch das Double. Neubauer/Heidlmair dominierten nämlich auch den Doppelbewerb, ließen in drei Partien lediglich zwölf Spiele liegen. Im Finale fertigte das Nummer-eins-Paar die zweitgereihten Franzosen Timothee Andriveau und Charles de Saint Laumer mit 6:4, 6:1 ab.

Detailergebnisse:

Tennis Europe - Mladost Grill Open - Draws

Destination Schauplatz Rakovnik:

Beim Neride Cup gab’s zwar keinen rot-goldenen Turniersieger zu bejubeln, mit Anton Kahlig (ASKÖ TC Hornstein) aber immerhin einen doppelten Finalisten. Im Einzel des Tennis-Europe-U12-Sandplatzturniers der Kategorie 1 in Tschechien zogen Kahlig und Teamkollege Kian Kren (WTV) mit drei deutlichen Siegen ins Halbfinale an, wo sie sich gegenüberstanden. Der österreichische U12-Meister setzte sich dabei gegen den Wiener mit 6:3, 3:6, 6:3 durch. Im Finale zeigte Kahlig seine Kämpferqualitäten. Nach einem 1:6 und 0:2-Rückstand fightete sich der Burgenländer zurück und holte Satz zwei mit 6:3. Auch im Entscheidungssatz stand Kahlig mit 0:4 mit dem Rücken zur Wand. Beim Stand von 4:4 und einem neuerlichen Break war dann nichts mehr zu machen.

Im Doppel zogen Kahlig/Kren mit drei Siegen ins Titelspiel ein. Doch auch dieses Mal fehlte letztlich das Happy End: Die rot-weiß-rote Paarung musste sich den Tschechen Vojtech Jezek/Kristian Simek hauchdünn mit 4:6, 6:4 und 5:10 im Match Tiebreak geschlagen geben. „Sehr gute Turnierwoche von den Jungs“, lobte ÖTV-Trainer Robert Maieritsch seine jungen Schützlinge dennoch.

Detailergebnisse:

Tennis Europe - Neride cup 2022 - Draws

Top Themen der Redaktion

BundesligaSenioren

21. September 2022

Senioren Bundesliga: Neudörfl zurück auf dem Thron

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group war in der abgelaufenen Saison der +35-Bundesliga das Maß der Dinge. Die Burgenländer fertigten beim Finalturnier in Sankt Johann erst Klosterneuburg im Halbfinale und später den Heimverein im Finale ab.

Allgemeine KlasseLiga

14. September 2022

ASKÖ TC EB Eisenstadt schafft den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Am Sonntag, den 11. September traf der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt auf eigener Anlage auf den ÖTB TV Urfahr. Beide Teams hatten ihre Partien gegen den dritten Konkurrenten in der Relegation, den UTC Gedersdorf, klar mit 7:2 besiegt.…