Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

2. - 7. Jänner 2019
BTV-Talente mit gutem Start ins neue Jahr

Burgenlands Tennisjugend startete mit starken Auftritten auf nationaler Ebene ins neue Jahr. Piet Luis Pinter gewann beide U14-Bewerbe im Tenniscenter La Ville, Katharina Oswald und Amelie Gindl zogen an selber Stelle ins U18-Doppel-Endspiel ein. Kim Kühbauer stand beim U12-Turnier in Neudörfl im Finale und holte mit Leonie Rabl den Sieg im Doppel.

Neudörfl U12: Während der Hauptbewerb der Burschen nach den Quali-Niederlagen von Niklas Pomper (TG Rohrbach/Teich) und Timur Horvath (TC Gattendorf) ohne burgenländische Beteiligung über die Bühne ging, traten bei den Mädchen gleich fünf BTV-Schützlinge in der ersten Runde an. Für Mia Schefberger (TC Rohrbach), Stefanie Szerencsits (UTC Raika Güssing) und Leonie Rabl (TC Rohrbach) blieb der Erstrunden-Auftritt leider auch der einzige. Emily Wolf (UTC Gerersdorf) scheiterte in Runde zwei, während Kim Kühbauer zu einem Erfolgslauf ansetzte. Die Wulkaprodersdorferin wurde ihre Nummer eins-Setzung gerecht und startete mit drei glatten Siegen ins Turnier. Erst im Semifinale konnte ihr die Steirerin Eva Plosnik einen Satz einen Satz abknöpfen. Das 6:7 in Durchgang eins konterte Kühbauer allerdings mit einer starken Vorstellung in den Folgesätzen, welche sie mit 6:3 und 6:1 gewann. Der Siegeslauf wurde dann erst im Endspiel gestoppt. Die Tirolerin Emily Lederer holte sich den umkämpften ersten Satz mit 6:4 und sorgte mit einem raschen Break im zweiten Satz für die Entscheidung. Den verpassten Sieg holte Kühbauer an der Seite von Leonie Rabl im Doppel nach. Das rot-goldene Duo gab in seinen vier Partien keinen einzigen Satz ab.Detailergebnisse:https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/136608.htmlWien U14/U18: Zwei burgenländische Tennishoffnungen gaben beim U14-Turnier im Tenniscenter La Ville den Ton an. Der Güssinger Benedikt Szerencsits nahm im Viertelfinale den als Nummer zwei gesetzten Joel Schwärzler (VTV) mit 7:6 und 6:0 aus dem Bewerb und sorgte damit für ein Burgenländer-Duell mit Piet Luis Pinter, der Nummer drei der Setzliste, im Semifinale. Pinter feierte einen deutlichen 6:2 und 6:0-Erfolg und ließ im Anschluss seinem Finalgegner Gregor Gottein (STV) keine Chance. Und weil ein Titel noch nicht genug war, holte sich der Schattendorfer mit dem Wiener Moritz Lesjak auch noch den Doppel-Bewerb. Wie im Einzel ohne Satzverlust und sogar nur sechs verlorenen Games in vier Begegnungen.Über eine Finalteilnahme durfte sich Katharina Oswald im U18-Doppel der Mädchen freuen. Mit Amelie Gindl (WTV, vormals BTV) reichte ein klarer Sieg zum Finaleinzug, weil Mia Liepert (VTV) und Anna-Lena Ebster (TTV) im Halbfinale w.o. geben mussten. Im Endspiel entpuppte sich Sophia Wurm (TTV), wie schon in Runde eins des Einzels, als Spielverderberin für Kathi Oswald und siegte mit 6:1 und 6:3.Detailergebnisse:https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/136607.html

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

19. Mai 2022

Lea Haider-Maurer holte zwei Punkte für Österreich

Zum zweiten Mal nach Italien (Lampo Trophy) durfte wurde Lea Haider-Maurer (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) zu einem Länderkampf des U12-Nationalteams eingeladen. Gegen Ungarn feierte Rot-Weiß-Rot einen 7:2-Erfolg. Zwei Punkte gingen auf…