Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

18. September 2019
BTV-Talente in Oberpullendorf, Enns und Koper im Einsatz

Der Turnierkalender hatte es am vergangenen Wochenende hatte es für Burgenlands größte Tennishoffnungen im Nachwuchsbereich in sich. In Oberpullendorf (U12) und Enns (U14, U18) gingen die letzten Turniere des ÖTV Jugend Circuit über die Bühne. Im slowenischen Koper ging es für Kim Kühbauer und Leonie Rabl um Punkte auf der Tennis Europe-Tour.

Schauplatz Koper: Die Rohrbacherin Leonie Rabl und die Wulkaprodersdorferin Kim Kühbauer zogen jeweils mit zwei klaren Siegen ins Achtelfinale ein. Dort lief es für beide nicht ganz nach Wunsch. Die Serbien Aleksandra Stevanovic, die es in der Folge sogar bis ins Finale schaffte, zog Kühbauer mit zahlreichen Stoppbällen den Nerv. „Aber auch beim Return war ich heute nicht gut genug“, zeigte sich die Österreichs U12-Meisterin nach dem 3:6 und 1:6 selbstkritisch. Leonie Rabl scheiterte nach ebenfalls zwei souveränen Siegen an der Rumänin Andrada Ekaterina Komarov mit einem ähnlichen Ergebnis wie Kühbauer: „Sie hatte für alle meine Versuche eine passende Antwort parat“, erklärte die Rohrbacherin. Im Doppel sollte es für blieben die beiden Burgenländerinnen länger im Turnier. Leonie Rabl erreichte mit Emily Lederer das Viertel-, Kühbauer mit Lilah Havel sogar das Semifinale.

Detailergebnisse:

http://www.tenniseurope.org/sport/draws.aspx?id=0194224F-2558-4814-88A9-76C442901B71

 

Schauplatz Oberpullendorf: In Abwesenheit von Rabl und Kühbauer hielten beim „Heimturnier“ in Oberpullendorf Emily Wolf (UTC Gerersdorf), Anna Posch (UTC Eisenstadt), Mia Schefberger (TC Rohrbach) und Stefanie Szerencsits (UTC Güssing) die rot-goldenen Fahnen im U12-Hauptbewerb der Mädchen hoch. Über Erfolge konnte sich nur Emily Wolf freuen. Die Südburgenländerin ließ der Wienerin Victoria Pruckner zum Auftakt keine Chance und zwang in der Folge auch die Nummer acht des Turniers, Julia Weissenböck (NÖTV), mit 6:4 und 6:3 in die Knie. Im Viertelfinale unterlag sie der topgesetzten Isabel Markovic (WTV), wie schon Posch in Runde eins. Bei den Burschen überwand Constantin Neubauer (UTC Bad Sauerbrunn) seine Auftakthürde, ehe er die Segel streichen musste. Niklas Maislinger (UTC Neudörfl) unterlag in Runde eins.

Detailergebnisse:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/136614.html

 

Schauplatz Enns: Einen sehr erfolgreichen Turnierauftritt legte auch Benedikt Szerencsits beim ÖTV Jugend Circuit der U14-Burschen in Enns hin. Der Güssinger spielte sich im Einzel bis ins Viertelfinale vor und bot auch dort dem topgesetzten Niederösterreicher Leo Gutjahr ein Spiel auf Augenhöhe. Die berühmten Kleinigkeiten entschieden schlussendlich aber für den Niederösterreicher. Auch im Doppel klappte es lange Zeit wie am Schnürchen. An der Seite von Nicola Kogler reichten nach einem Freilos zwei Siege zum Finaleinzug. Nach einem umkämpften ersten Durchgang setzten sich Raphael Goldfuhs und Nico Hipfl dann doch deutlich mit 7:5 und 6:2 durch.

Detailergebnisse:

https://www.tennisburgenland.at/turniere/kalender/detail/t/136613.html

Top Themen der Redaktion

TurniereKids & Jugend

16. Oktober 2019

Anna Posch auf dem Weg nach Monte Carlo

Heute, Mittwoch, ging das Abenteuer los. Die Eisenstädterin Anna Posch, die sich beim ÖTV Kids-Masters in Piding einen Platz bei der „Kinder+Sport Tennis Trophy“ in Monte Carlo sicherte, reiste heute mit drei ÖTV-KollegInnen und Trainer Martin...

Verbands-Info

16. Oktober 2019

BTV-Übungsleiterkurs: 15 Teilnehmer waren dabei

Die Arbeit mit Kindern stand bei der 4-tägigen Ausbildung im Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf im Mittelpunkt. Lehrreferent Bernd Solga und Harald Kicker durften dafür 15 engagierte Trainer und Trainerinnen aus dem ganzen Land begrüßen.