Zum Inhalt springen

Liga

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2014 - LLA

Anfang Mai 2014 hat die BTV-Mannschaftsmeisterschaft begonnen. Um Sie auf dem Laufenden zu halten, werden wir auch heuer wieder Berichte der LLA-Vereine auf der Homepage veröffentlichen.

6. Runde, Samstag, 14.6.2014


Damen Landesliga A

ASKÖ TC Mattersburg – UTC Neudörfl 4:3 

Die Spiele der Nummer 1, Nummer 2 und Nummer 5 gingen souverän in zwei Sätzen an die Mattersburgerinnen. Im Spiel der Nummer 3 kämpfte Elke Graf gegen Anna Lenart um den weiteren Punkt, wobei die Neudörflerin das bessere Ende für sich hatte und im 3. Satz gewann.
Das vierte Einzel war hart umkämpft und ausgeglichen, letztendlich gewann die Neudörflerin Sarah Voit und holte den zweiten Punkt für ihre Mannschaft. Somit stand es nach den Einzeln 3:2 für die Hausdamen.
Das Einser-Doppel (Virklerova/Kopsova – Fabian/Lenart) gewannen die Mattersburgerinnen klar in zwei Sätzen, das Zweier-Doppel entschieden die Neudörflerinnen im Champions-Tiebreak für sich.
Der Endstand der Begegnung ASKÖ TC Mattersburg – UTC Neudörfl war somit 4:3.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseLiga

17. Juni 2021

Landesliga A 2021: Finalisten stehen fest

Der UTC Neudörfl/WienInvest Group und der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt bei den Herren sowie der TC Habeler-Knotzer Neudörfl und der UTC Neudörfl WienInvest Group bei den Damen bestreiten am Samstag die Endspiele um die burgenländischen…

Allgemeine KlasseLiga

10. Juni 2021

Landesliga A 2021: Neuer Partner und spannendes Format

Die Vorrunden der Landesligen A bei Damen und Herren sind beendet, nun geht es in die heißeste Saisonphase. Immer mit dabei der neue Medienpartner. Die BVZ (Anm.: Burgenländische Volkszeitung) begleitet das Tennisgeschehen im Burgenland seit Beginn…

TurniereKids & Jugend

9. Juni 2021

ETA-Tour: Leonie Rabl in Budapest unantastbar

Die Rohrbacherin ließ beim Sori Cup in Ungarns Hauptstadt ihren fünf Konkurrentinnen im Einzelbewerb der U16 nicht den Funken einer Chance und holte sich ungefährdet einen Sieg, der gleich 26 Plätze im ETA-Ranking brachte.