Zum Inhalt springen

Verbands-Info

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2013 - LLA

Berichte der 7. Runde der LLA.

Sa. 22.06.2013 13:00  - 7. Runde

Herren Landesliga A

UTC Neudörfl 1 : TC Haydnbräu St. Margarethen 1 - 2:7

Der TC Haydnbräu St. Margarethen steht zum zweiten Mal seit der Jahrtausendwende als Landesmeister der Tennis-Mannschaftsmeisterschaft bei den Herren fest. Das Team um Mannschaftsführer Alexander Schuster besiegte im entscheidenden Duell den UTC Neudörfl mit 7:2.
 
In dieser Partie brachten die Legionäre Peter Miklusicak und Robert Gasparetz sowie die beiden burgenländischen Haudegen Jürgen Jelleschitz und Andreas Gschiel ihre Einzelspiele und sorgten für einen 4:2-Vorsrprung. Die zwei Zähler für die Hausherren hatten der Slowake Andrej Niznansky und Christoph Niedhart eingefahren. Damit war der Ausgang der Meisterschaft aber bereits entschieden und der UTCN trat zu den Doppelspielen nicht mehr an. Team-Leader Michael Pruschak und seine Kollegen entließen die Festspielstädter damit zur Meisterfeier. "Wir sind als Favorit in die Meisterschaft gestartet und dieser Rolle gerecht geworden, aber auch Neudörfl hat eine starke Saison gespielt", so Alexander Schuster. Er und seine Kollegen bereiten sich nun auf die Aufstiegsspiele zur Staatsliga B im Herbst vor, wo aus den 9 Landesmeistern 3 Aufsteiger in die zweithöchste Spielklasse Österreichs ermittelt werden.
 
Am Foto von links: Robert Gasparetz, Peter Miklusicak, Jürgen Jelleschitz, Andreas Gschiel, Alexander Schuster und Nachwuchshoffnung David Pichler

BURGENLÄNDISCHER MEISTER 2013: TC Haydnbräu St. Margarethen

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

20. August 2019

ITF-Tour: David Pichler feiert seinen 20. Doppeltitel

Nicht einmal zwei Monate nach dem 19. Doppelerfolg auf der ITF-Tour in Tabarka (Tunesien) konnte Burgenlands Nummer eins seinen Jubiläumstitel fixieren. Mit dem Ukrainer Vladyslav Manafov wurde im polnischen Bydgoszcz die 20 vollgemacht.

TurniereKids & Jugend

16. August 2019

Matthias Ujvary für die ÖMS gerüstet

Der 15-jährige Güssinger absolvierte in Zell am See ein starkes Turnier auf ETA-Ebene. Mit drei klaren Siegen spielte er sich in Semifinale vor. Nun ist das Augenmerk ganz auf die Österreichischen Jugendmeisterschaften in Wels gelegt.