Verbands-Info

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - LLA

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - Berichte der LLA-Vereine der 6. Runde.

6. Runde 18.6.2011

Damen Landesliga A LLA:

UTC Eisenstadt 1 : TC Sport-Hotel-Kurz 1 – 2:5
Zur 6. Meisterschaftsrunde am 18. Juni 2011 trafen der UTC Eisenstadt 1 und TC-Sport-Hotel-Kurz 1 in Eisenstadt aufeinander. UTC Eisenstadts Nummer eins, Alexandra Karall,  musste aufgrund einer Rückenverletzung beim Stand von 1.5 gegen die U18 Vize-Staatsmeisterin Karoline Kurz aufgeben. Christina Marhold verlor klar gegen Manuela Prantler mit 1.6 und 1.6., genauso Julia Perko mit 0.6. und 1.6. gegen Alice Vlazny. Die zwei Punkte für den UTC Eisenstadt holten Monika Meiszter mit einem Drei-Satzerfolg gegen Emöke Hartmann (1.6. 6.1. 6.1.), sowie Gabriele Perko gegen Judith Pürrer (6.0 6.0).
Die beiden Doppel gingen auch klar an den TC-Sport-Hotel-Kurz 1. (Meistzer M./Marhold C. gegen Kurz K./Prantler M. 4.6. 0.6 und Perko J./Marhold A. gegen Vlazny/Hartmann 0.6 0.6)

TC Mönchhof 1 : TC Neudörfl 1 – 3:4
Nachdem die Nyikos-Schwestern ihre Einzel für den TC Mönchhof gewinnen konnten
und Elisabeth Habeler und Simone Reiner den Ausgleich schafften,
lag es an Katharina Küfler und Elisabeth Haas eine Vorentscheidung nach den Einzel-Partien herbeizuführen.
Elisabeth Haas setzte sich im 3. Satz durch, somit stand es 3:2 für den TC Neudörfl.
Helena Nyikos und Katharina Küfler gewannen ihr Doppel klar,
Elisabeth Habeler und Doris Halper-Praunias ließen aber nichts anbrennen und setzten sich trotz Spannung im 1. Satz aber dennoch klar mit 6/4 und 6/1 durch.
Der TC Neudörfl behauptet sich mit nur einer Niederlage weiterhin im Spitzenfeld,
der TC Mönchhof hofft in den letzten beiden Spielen wieder auf die Siegesstraße zurückkehren zu können.

TC Oggau 1 : UTC Mattersburg 1 – 3:4
Im Spiel der beiden sieglosen Aufsteiger durfte man eine enge Angelegenheit erwarten. Beide Mannschaften wollten natürlich ihren ersten Sieg einfahren. Das 1. Single wurde eine klaren Angelegenheit für die Mattersburgerinnen. Ebenso sicher gewann Flak Kathi das 2. Single für Oggau. Nicole Reithner verlor den 1. Satz im 3. Single gegen Agnes Oss, ersann sich aber ihrer kämpferischen Fähigkeiten und drehte das Spiel noch. Im 4. Single kam es zu einer engen Partie zwischen Letzl Jennifer und Gschiel Sandra, welche Gschiel letztendlich für sich entscheiden konnte. Im letzten Einzel traff Stefanie Stipschitz auf die routinierte Herlinde Oss. Nachdem Stipschitz den 1. Satz klar verlor, brachte eine taktische Umstellung in der Spielanlage doch noch den Sieg für den TC Oggau und somit das 3:2 nach den Einzelspielen.
Die Doppelspiele brachten dann den Umschwung für den UTC Mattersburg. Gschiel Bettina wuchs im 1. Doppel neben Graf Elke über sich hinaus und Oss Herlinde führte im 2. Doppel ihre Tochter zum Sieg. Der UTC Mattersburg durfte sich somit über den 1. Sieg in der LLA freuen.

UTC Neudörfl 1 : ASKÖ TC Mattersburg 1 – 7:0

Herren Landesliga A LLA:

UTC VICTORIA VOLKSBANKEN Oberwart 1 : TC R. St. Margarethen 1 - 5:4
Einen Krimi der Sonderklasse auf hohem internationalem Niveau bekamen die Zuschauer auf der Anlage des UTC Oberwart gegen den TC R. St. Margarethen zu sehen. Margarethen kämpfte noch um die letzte Chance, den Titel zu holen und reiste daher mit 3 Legionären an.

Auf Nummer 1 kämpften der für Oberwart spielende Slowake Ladi Svarc gegen seinen Landsmann Miklusicak Peter 3 Stunden um jeden Punkt verbittert, ehe sich Svarc mit 2/6 6/4 4/6 geschlagen geben musste. „Ich wollte unbedingt und die Leistung war wieder ein Stück besser als letzte Woche, mir fehlt aber noch das nötige Selbstvertrauen, um so ein Match zu gewinnen“, so Svarc. An Nummer 2 gab der ehemalige Davis Cup Spieler Wolfgang Schranz auf Seiten der Oberwarter gegen den Slowaken Henrik Kula eine Galavorstellung und siegte mit 6/3 6/2. „Das war schon ganz gut, aber es geht noch besser. Ich freue mich schon auf nächste Woche!“. Christopher Prutsch brachte den VICTORIA VOLKSBANKEN UTC Oberwart mit einem 6/3 6/3 gegen Jürgen Jelleschitz mit 2 zu 1 in Front. Diese Führung wurde durch Siege von Radek Kuchynka gegen Andreas Gschiel mit 6/2 6/3 und Clemens Weinhandl gegen den Slowaken Tomas Havel mit 6/3 6/1 auf 4 zu 1 ausgebaut. In einem knappen Match unterlag dann Uwe Hofstädter Alexander Schuster mit 3/6 6/2 1/6. Nach den Einzeln stand es somit 4:2 für Oberwart, was aufgrund der Abreise von Wolfgang Schranz (er musste zu seinem Klub nach Hamburg fliegen) und der bekannten St. Margarethner Doppelstärke allerdings kein beruhigender Vorsprung sein sollte. In der Tat verloren die Mannen rund um Mannschaftsführer Klaus Kojnek „programmgemäß“ das 1er Doppel mit Svarc/Eichinger ebenso glatt wie überraschenderweise auch das 3er Doppel mit Prustsch/Hofstädter. Beim Spielstand von 4 zu 4 lag es nunmehr an Kuchynka/Weinhandl die Kastanien noch aus dem Feuer zu holen. Nach einem souveränen ersten Satz gegen die Paarung Jelleschitz/Havel entwickelte sich der 2 Satz zu einem besonderen Krimi. Im Tie Break führten die St. Margarethner bereits mit 5:0, ehe die Oberwarter Paarung mit ihrem 6.(!) Matchball das Tie Break und somit auch das gesamte Match mit 14:12 für sich entscheiden konnte. „Eine super Stimmung bei unserem Doppel! Ich bin froh, dass wir 2 Routiniers die Nerven behielten“, Clemens Weinhandl.

Nachdem auch der UTC Neudörfl sein 6. Spiel in Folge gewann, kommt es am nächsten Samstag zum großen Finale! Ab 13.00 empfängt der VICTORIA VOLKSBANKEN UTC Oberwart den UTC Neudörfl auf eigener Anlage. „Wenn die Mannschaften wie erwartet aufstellen, erwarte ich mir ein ganz enges Match, vielleicht wird dann der Heimvorteil für uns entscheiden. Wer Tennis auf höchstem Niveau mit einigen aktuellen Profis sehen will, sollte sich dieses Spiel in keinem Fall entgehen lassen! Wir brauchen jede Unterstützung, die wir nur bekommen können“, so Mannschaftsführer Klaus Kojnek.

TC Apetlon 1 : TC Schlaining 1 - 5:4
In der vorletzten Runde der diesjährigen Mannschaftsmeisterschaft trafen die beiden Aufsteiger TC Apetlon und TC Schlaining aufeinander.

Knapp aber doch konnte der Heimverein TC Apetlon dieses Prestigeduell mit 5:4 für sich entscheiden. Der Weg dorthin war sichtlich hart:
Der Grundstein für den Sieg wurde in den ersten 3 Einzeln gelegt: Die Partien Wachter – Szelinger, Szepeshazi – Kienegger sowie Lukacovic – Böhm zeigten allesamt hochklassiges Tennis, ehe die Spieler des TC Apetlon nach gut 2,5 Stunden das bessere Ende hatten und sich jeweils im 3.Satz durchsetzen konnten.
Nach dieser 3:0 Führung durch die Hausherren konnten die Gäste bei den anschließenden Einzelspielen durch souveräne Leistungen zu einem 3:3 ausgleichen.
Nun war für die alles entscheidenden Doppel eine gute Aufstellung gefragt.
Während das 3er Doppel klar die Gäste aus Schlaining für sich entscheiden konnten, ging es bei den Doppeln 1 und 2 wesentlich enger zu.
Die slowakischen Spieler des TC Apetlon gewannen das 1er Doppel in zwei hart umkämpften Sätzen mittels Tiebreak.
Im Doppel Nr 2 ging es ebenso spannend her: Szepeshazi/Sack setzten sich mit 7:5 und 7:6 gegen Szelinger/Szelinger durch.

Somit kam es zu einem Endergebnis von 5:4 für den TC Apetlon, was auch gleichzeitig den ersten Sieg in der LLA bedeutete!

UTC Neudörfl 1 : UTC Loretto 1 - 7:2
Im Topspiel besiegte die neue Neudörfler Nummer 1 Luis Escudero Soler (ESP) in einem phasenweise, hochklassigen Match Cosmin Patrascu relativ glatt mit 6:0, 6:4. Auf Nummer 2 trafen mit "Bubu" Niedhart und Thomas Wagner zwei sehr emotionsgeladene Spieler aufeinander. Vor allem ersterer kommentierte fast jeden Punkt lautstark und malträtierte des Öfteren sein Arbeitsgerät.
Dieses für die Zuseher sehr spannende (und "amüsante") Match verdiente nichts anderes als ein Tie-Break im entscheidenden dritten Satz, welches Bubu Niedhart siegreich beendete.
Die Brüder Sebastian Beutel (gegen Karol Komora) und Thomas "I have a dream" Beutel (gegen Armin Hub) gewannen sicher in 2 Sätzen für den UTC Neudörfl.
Spiel 5 zwischen Patrick Striessnig und Markus Nitzky ging über die volle Distanz. Der Neudörfler konnte sich in einer Partie, die mehr von Schlägerwürfen als hochklassigen Ballwechsel geprägt war, mit 6:4 im dritten Satz durchsetzen.
Auf Nummer 6 setzten die ersatzgeschwächten Lorettaner ihren "junggebliebenen" Obmann Eberhard Brunner ein. Der Landesligaspieler 60+ durfte sich diesmal in der Landesliga der allg. Klasse versuchen, war allerdings gegen Michael Pruschak chancenlos.

Damit war die Partie mit 6:0 für den UTC Neudörfl schon nach den Einzeln entschieden. Auf die Doppel wurde daraufhin verzichtet.

Kommenden Samstag um 13 Uhr steigt somit das Meisterschaftsfinale zwischen dem großen Favoriten UTC Oberwart und dem Underdog UTC Neudörfl. Beide Teams blieben bisher ungeschlagen. "Wir hoffen, dass sich auf der Anlage des UTC Oberwart viele Fans einfinden werden, da dieses Aufeinandertreffen hochklassisches Tennis verspricht. Wir werden alle unsere Anhänger und Freunde aktivieren, die das Auswärtspiel in ein Heimmatch für den UTC Neudörfl verwandeln werden!", so Mannschaftsführer Michael Pruschak

UTC Badsauerbrunn 1 : UTC Eisenstadt 1 - 3:6

 

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

19. - 25. Juni 2017

Gute Punkte für David Pichler in Budapest

Bei den Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf wurde Burgenlands Nummer eins schmerzlich vermisst. Grund für die Absage, welche dem sympathischen Nordburgenländer sehr schwer fiel, war die Punktejagd für die ATP-Rangliste. Pichler sorgte dann auch...

Kids & Jugend Verbands-Info Turniere

BTV KIDS TROPHY STARTET AM WOCHENENDE

Der Startschuss zur Premiere der „BTV KIDS TROPHY“ wird am kommenden Wochenende in Andau und Rust gegeben. Alle interessierten Kids ab ca. 7 Jahren, die über Tennis Grundfertigkeiten verfügen, sind aufgerufen daran teilzunehmen.

Allgemeine Klasse Turniere

25. Juni 2017

ÖMS: Koller und Hampel gewinnen

Die Salzburgerin Arabella Koller und der Wiener Lenny Hampel stehen als Österreichische Meister 2017 fest. Koller besiegte Betina Pirker in einem packenden Damen-Finale in drei Sätzen. Hampel setzte sich gegen Jurij Rodionov ebenfalls in drei Sätzen...