Verbands-Info

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - LLA

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - Berichte der LLA-Vereine der 5. Runde.

5. Runde 11.6.2011

Damen Landesliga A LLA:

ASKÖ TC Mattersburg 1 : TC Sport-Hotel-Kurz 1 - 1:6
Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls der Nr. 2 von Mattersburg (Ruth Hammerschmidt) musste der ASKÖ TC Mattersburg eine klare 1:6 Niederlage hinnehmen.
Durch das Nachrücken der restlichen Spielerinnen war der ASKÖ TC Mattersburg dementsprechend geschwächt.
Den einzigen Punkt für Mattersburg machte Doris Pinter die auf Nr. 5 für uns zum Einsatz kam.

Herren Landesliga A LLA:

UTC Loretto 1 : TC Schlaining 1 - 7:2
Von der Papierform her als Favorit gestartet, gestaltete sich das Match für den UTC Loretto, wie das halt bei den sog. "einfach geglaubten" Spielen der Fall ist,  von Beginn weg schwierig. Szelinger Markus bot dem UTC-Star Cosmin Patrascu gewaltig Paroli und entschied Satz 1 überraschend mit 6:4 für sich. In Satz 2 konnte der Schlaininger dann nach sofortigem Break mehrere Spielbälle zum 2:0 nicht nutzen, was möglicherweise die Vorentscheidung zu Gunsten von Cosmin Patrascu war. Dieser fand zwar nie seinen gewohnten Rhythmus, setzte sich aber schließlich nach kurzen Startschwierigkeiten auch in Satz 3 dann doch noch klar mit jeweils 6:2 und 6:2 durch. Kienegger Daniel, vom Papier her ganz klarer Außenseiter überraschte nicht nur das Publikum, sondern auch Wagner Thomas, welcher heuer schon so manche Großtat vollbracht hat (Benzurik, Szepeshazi stehen auf der Meisterschaftsliste), mit einer großartigen Leistung. Unheimliche Konstanz und zwischendurch die feine Klinge mit mehreren erfolgreichen Stoppbällen stellten Tommy immer wieder vor große Rätsel. Der erste Satz ging mit 6:3 an Kienegger. Thomas Wagner schlug mit einem knallharten 6:0 zurück und als alle dachten, dass dies nun die Wende sei, kam Kienegger wieder mit ähnlich gutem Spiel wie in Satz 1 zurück und gewann schließlich mit 6:4 den entscheidenden 3. Satz. Klarer Sieg auf Nummer 3 für den nun wieder voll fitten Karol Komora gegen Michael Böhm. Petz Bernhard musste sich nach hartem Kampf gegen Markus Böhm im 3. Satz mit 2/6 geschlagen geben und es stand 2:2 nach den ersten 4 Singles. Auf Nummer 5 konnte Armin Hub die Vorhand des zunächst stark beginnenden Philipp Szelinger zunehmend entschärfen und mit 6:1 und 6:1 einen Blitzsieg für den UTC einfahren. Ebenso schnell und mit gleichem Resultat bezwang das Loretto-Urgestein Markus Nitzky, welcher sich heuer wieder in sehr guter Form befindet, den chancenlosen Martin Engelmeyer. Nach 4:2 in den Singles setzte Loretto auf die schon einmal nach solchem Zwischenstand erfolgreiche Doppelvariante. Wagner/Komora boten ein tolles 1er-Doppeltennis und bezwangen Kienegger/Böhm Michael mit 6:2 und 6:4; Patrascu/Petz setzten sich nach großartigem Kampf und denkbar knapp mit 6:7, 6:4 und 7:6 gegen Szelinger Markus/Böhm Markus durch. Das 3er-Doppel muss man ehrlich sagen war eine Vorgabe und ging nach etwa 35 Minuten mit 6:0 und 6:0 an Armin Hub/Markus Nitzky. Somit ist nach 5 Runden eines fix:
Der UTC Loretto, derzeit auf Rang 4 ist auch nächstes Jahr wieder in der burgenländischen Landesliga A vertreten, das Jahresziel somit erfreulicherweise bereits jetzt erreicht; in den letzten beiden Spielen, wo man als klarer Außenseiter gilt, kann man befreit ans Werk gehen.
Für den TC Schlaining war das wohl das Ende; schade weil es handelt sich um hervorragende Tennisspieler und um die einzige Mannschaft, welche ohne Legionäre und ausschließlich mit einheimischen Spielern das Auslangen findet. 

UTC Neudörfl 1 : TC R. St. Margarethen 1 - 5:4
Die Mannschaft vom UTC Neudörfl 1 konnte sich in einem wahren Krimi mit 5:4 gegen TC R. St. Margarethen 1 durchsetzen und bleibt somit im Kampf um den Burgenländischen Landesmeistertitel 2011.
Aufgrund einer schweren Verletzung (Achillessehnenriss) der standesgemäßen Nummer 1 Andrej Niznansky, musste Christoph (Bubu) Niedhart bei Neudörfl aufrücken und war gegen Henrik Kula leider chancenlos. Ivan Gomez Mantilla sorgte beim UTC Neudörfl für südamerikanisches Flair. Der 18jährige Kolumbianer siegte gegen Daniel Santl sicher in zwei Sätzen. Nachdem Thomas Beutel (gegen Andreas Gschiel) und Patrick Striessnig (gegen Alex Schuster) verloren, holten Sebastian Beutel (gegen Jürgen Jelleschitz) und Michael Pruschak (gegen Bernd Widhalm) zwei wichtige Punkte für den UTC Neudörfl. Somit ging es ausgeglichen mit 3:3 ins Doppel.
Beutel S./Pruschak sicherten dem UTC Neudörfl mit einem souveränen Zweisatzsieg gegen Jelleschitz/Widhalm das 4:3. Den alles entscheidenden 5ten Punkt für Neudörfl steuerten zur Überraschung aller "Bubu" Niedhart/Striessnig bei, die die favorisierten Margarethner Santl/Gschiel im Einser-Doppel knapp mit 6:4 7:6 bezwangen.
Das somit bedeutungslose letzte Doppel bot dennoch einen abschließenden Leckerbissen für die Zuseher. Kula/Schuster besiegten Mantilla/Beutel Th. nach hartem Fight und Abwehr eines Matchballes mit 12:10 im Match-Tiebreak des dritten Satzes.
Schlussendlich waren die Neudörfler aber mit einem Gesamtscore von 5:4 die glücklichen Sieger.

UTC Eisenstadt 1 : UTC Oberwart 1 - 1:8
Am vergangenen Wochenende empfingen die Landeshauptstädter den regierenden Meister aus Oberwart. Im Wissen um die Stärke der Südburgenländer war die Eisenstädter Devise von Beginn an, den Meister aus Oberwart ein wenig zu ärgern.
Dies schien am Anfang auch relativ gut zu gelingen. Tibor Szathmary konnte sich in einem auf sehr hohem Niveau stehenden Spiel gegen den Oberwarter Frontmann Svarc knapp in drei Sätzen durchsetzen. Auch Eisenstadts Patrick Linke, seines Zeichens frisch gebackener Landesmeister in der allgemeinen Klasse, konnte einen Traumstart verzeichnen. In einem hochinteressanten Spiel gewann er den ersten Satz gegen den Ex-Daviscupper Wolfgang Schranz. Mit Fortdauer des Spiels wurde Schranz jedoch zunehmend dominant und konnte Satz zwei klar für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz musste Linke den Anstrengungen der letzten Wochen Tribut zollen und beim Stand von 0:4 kampflos aufgeben.
Die restlichen Einzelspiele verliefen allesamt erwartungsgemäß zu Gunsten der Südburgenländer. Auch in den Doppelspielen standen die Landeshauptstädter auf verlorenem Posten gegen die Mannen um Clemens Weinhandl. Der Sieg der Oberwarter war hoch verdient. Wie schon zu Beginn der Saison vermutet, wird im Kampf um die Meisterschaft wohl kein Weg an den Südburgenländern vorbeiführen.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

25. Juni 2017

ÖMS: Koller und Hampel gewinnen

Die Salzburgerin Arabella Koller und der Wiener Lenny Hampel stehen als Österreichische Meister 2017 fest. Koller besiegte Betina Pirker in einem packenden Damen-Finale in drei Sätzen. Hampel setzte sich gegen Jurij Rodionov ebenfalls in drei Sätzen...

Allgemeine Klasse Turniere

24. Juni 2017

ÖMS: Das Herren-Traumfinale ist perfekt

Heute ab 11 Uhr duellieren sich die beiden Wiener Lenny Hampel und Jurij Rodionov um den Sieg bei den Herren. Bei den Damen stehen Betina Pirker und Arabelle Koller im Finale.

Allgemeine Klasse Turniere

23. Juni 2017

ÖMS: Karoline Kurz steht im Doppel-Finale

Eva Nyikos und Karoline Kurz unterlagen in ihren gestrigen Viertelfinalspielen klar. Die Oberpullendorferin schaffte mit Yvonne Neuwirth aber immerhin den Einzug ins Doppel-Endspiel.