Verbands-Info

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - LLA

BTV-Mannschaftsmeisterschaft 2011 - Berichte der LLA-Vereine der 3. Runde.

3. Runde 21.5.2011

Damen Landesliga A LLA:

UTC Eisenstadt 1 -  TC Oggau 1 -  4:3  
Zur dritten Meisterschaftsrunde am 21.Mai 2011 trafen der UTC Eisenstadt 1 und TC Oggau 1 in Eisenstadt aufeinander. Beide Mannschaften kämpften um ihren ersten Sieg in der laufenden Saison. UTC Eisenstadts Nummer eins, Alexandra Karall, holte den ersten Punkt gegen Sabine Salzer (6.1 6.4), Monika Meiszter sorgte mit einem klaren 6.1 und 6.2 gegen Nicole Reithner für die 2:0 Führung. Alexandra Marhold und Jennifer Letzl kämpften bei heißen Temperaturen verbissen um den Sieg, Letzl konnte schließlich mit 3.6. 6.3. 6.3 die Oberhand behalten.  Julia Perko verlor gegen Stipschitz Stefanie mit 1.6 und 4.6, nun lag es an Gabriele Perko und Marianne Höld  für ihre Mannschaft die 3:2 Führung nach den Einzeln zu holen. Nach einem spannenden Match siegte Gabriele Perko mit 4.6 6.4 6.4.
Jetzt war noch alles offen, siegen konnten sowohl der UTC Eisenstadt als auch TC Oggau. Alexandra Karall und Monika Meiszter, welche das Einser-Doppel bestritten, setzten sich aber klar mit 6.1 und 6.4 gegen Jennifer Letzl  und Stefanie Stipschitz  durch, Alexandra Marhold und Irene Reiter verloren das zweite Doppel gegen Sabine Salzer und Alexandra Kampitsch mit 3.6 und 2.6.
Ein wichtiger Sieg der Damenmannschaft des UTC Eisenstadt im Kampf gegen den Abstieg!

Herren Landesliga A LLA:

UTC Loretto 1  - VICTORIA VOLKSBANKEN UTC Oberwart 1 - 1:8 
Oberwart, erster Favorit auf den Landesmeistertitel , reiste mit stärkster Besetzung an.
Auf Nummer 1 kam es zu einem sehr harten fight. Cosmin Patrascu konnte Satz 1 mit 6:4 für sich entscheiden und den sonst so ruhigen Ladislav Svarc zu einigen lauteren Äußerungen treiben; Satz 2 war lange Zeit hart umkämpft und bei 4:2 für Svarc und dem 4. Breakball gegen ihn fing Svarc eine taktische Diskussion mit der Oberschiedsrichterin an, welche ihm zum schließlich klaren 6:2-Erfolg verhalf. Satz 3 ging nach langem ausgeglichenem Kampf zu Beginn dann ebenfalls noch relativ glatt an Svarc. Im 2. Single musste Thomas Wagner gegen Topspieler Wolfgang Schranz ran und konnte diesem nach 0:6 im ersten Satz, in Satz 2 immerhin 2 Games abringen, was angesichts der immer noch großartigen Spielstärke von Schranz als Erfolg zu werten ist. Karol Komora konnte Prutsch doch teilweise fordern, musste jedoch beide Sätze nach jeweils 4:4-Führung dann doch mit 4:6 abgeben. Im 4. Spiel des Tages, ließ der 47-jährige Andreas Kassanits, den um 22 Jahre jüngeren Bernhard Petz wahrlich alt aussehen und fertigte diesen kurz mit 6:2 und 6:2 ab; Hut ab vor dieser Leistung. Das 5. Spiel war ein ebenfalls härter umkämpftes; schließlich setzte sich auch hier mit Alois Rommer der klar jüngere Spieler gegen Armin Hub mit 6/4 und 7/5 durch. Das 6er-Single ging mit 6/1 und 6/0 klar an Björn Eichinger von Oberwart. Eine klare Sache somit für Oberwart, wenn auch das eine oder andere härtere Match dabei war. Die Doppel wurden begonnen, mussten jedoch nach kurzer Zeit jeweils w.o. gegeben werden, womit o.g. Ergebnis besiegelt war.

TC R. St. Margarethen 1 - UTC Bad Sauerbrunn 1 - 8:1
St. Margarethen bleibt auch in der 3. Runde auf Erfolgskurs.
Im Aufeinandertreffen zwischen dem TC St.Margarethen und dem UTC Bad Sauerbrunn konnten sich St.Margarethen mit 8:1 durchsetzen.
Der an Nummer eins spielende Peter Miklusicak setzte sich klar mit 6:1;6:1 gegen Martin Kostov durch. Im zweiten Spiel konnte Peter Bencurik den Ehrenpunkt für Bad Sauerbrunn holen und sich in einem engen Spiel mit 6:1;3:6;6:0 gegen Daniel Santl behaupten.
Die Partie zwischen Jürgen Jelleschitz und Michael Polstermüller gestaltete sich äußerst spannend. Polstermüller gewann den ersten Satz mit 6:4 und schaffte auch im zweiten Satz das Break zum 3:2. Jürgen Jelleschitz schaffte jedoch das Re-break und gewann die Partie mit 7:5 und 6:3.
Im vierten Einzel musste Rainer Thomas gegen Andreas Gschiel beim Stand von 4:6;1:3 auf Grund einer Verletzung aufgeben.
An Nummer 5 setzte sich Alexander Schuster gegen Lukas Wimmer mit 6:1;7:5 durch.
Zu einer spannenden Partie kam es zwischen Bernd Widhalm und Dominik Marek. Marek gewann den ersten Satz mit 6:4 durch Bernd Widhalm kämpfte sich zurück in die Partie und holte mit großem Kampfgeist den Punkt für St.Margarethen.

TC Apetlon 1 -  UTC Neudörfl 1 - 2:7
In der 3. Runde hatte der Aufsteiger Apetlon die Mannschaft des UTC Neudörfl zu Gast. Bei gemessenen und gefühlten 28 Grad Außentemperatur entschieden die Gäste des UTC Neudörfl die Partie mit 7:2 für sich.
Die zwei Punkte für Apetlon holten die an 1 und 2 gesetzten Igor Wachter und Attila Szepeshazi. Nachdem der erste Satz zwischen Igor Wachter und seinem Gegner Andrej Niznansky erst im Tiebreak zugunsten Wachter entschieden wurde, konnte sich dieser im zweiten Satz schneller absetzen und den Satz mit 6:3 für sich gewinnen.
Noch enger gestaltete sich die Partie von Attila Szepeshazi gegen Christoph Niedhart. Beide Spieler zeigten tollstes Tennis und kämpften bis zum Umfallen. Nachdem im 3. Satz Christoph Niedhart schon mit 3:0 und 40:15 führte, konnte sich Attila Szepeshazi dennoch zurückkämpfen, schaffte 6 Games in Folge und durfte sich nach einer Spielzeit von 2:30h als Sieger nennen.
Somit konnten die Apetloner zwar nach den ersten beiden Single-Spielen mit 2:0 in Führung gehen, mussten aber die restlichen 4 Einzel und auch die Doppel an die Gäste des UTC Neudörfl abgeben, was zu einem Endstand von 2:7 führte.
Kommendes Wochenende reist die Mannschaft des TC Apetlon zum UTC Loretto, um dort ihr Können zu zeigen!

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

6. - 8. Oktober 2017

Rabl und Kühbauer zu Nationaltraining eingeladen

ÖTV-U12-Trainer Robert Maieritsch machte sich in der Südstadt ein erstes Bild von jenen Talenten, mit denen er im kommenden Jahr zusammenarbeiten wird. Eine Einladung flatterte auch für Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf)...

Verbands-Info

Erste Bank Open 2017 - Gewinnspiel

Der BTV verlost 2x2 Tickets für den Semifinaltag (Samstag, 28.10.2017) und 1x2 Tickets für den Finaltag (Sonntag, 29.10.2017) für die Erste Bank Open 2017.

Verbands-Info Kids & Jugend

Spark 7 Kids Day - 2017

Der Eintritt zum KIDS DAY im Rahmen der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle, ist frei.